Neue Finanzchefin für Fenaco

Marta Pruneddu kommt von Sodexo. Sie soll dereinst Divisionschef Daniel Zurlinden ersetzen.

5.06.2022
image
Bild: PD
  • food
  • industrie
  • fenaco
  • handel
Anfang 2023 übernimmt Marta Pruneddu die Leitung des Departements Finanzen bei der Fenaco; zugleich wird sie Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung der Genossenschaft.
In einem weiteren Schritt soll sie Daniel Zurlinden ersetzen, den Leiter der Division Finanzen/Dienste. Zurlinden, Jahrgang 1961, tritt Ende 2023 auf eigenen Wunsch in den vorzeitigen Ruhestand.
Marta Pruneddu, geboren 1979, ist momentan noch als CFO Schweiz des französischen Catering- und Facility-Management-Unternehmens Sodexo tätig.

KPMG, Unisys, MCM

Ihre Karriere startete sie als Auditorin für KPMG in der Schweiz und Italien. Später arbeitete sie unter anderem als Leiterin Finanzen Schweiz und Deutschland bei Unisys und als Leiterin Finanzen beim Modeunternehmen MCM Worldwide.
Pruneddu studierte an den Universitäten Mannheim und Pavia Betriebswirtschaft, bildete sich zur Wirtschaftsprüferin weiter und verfügt über einen internationalen EMBA der Universität St. Gallen.
Sie wird bereits Anfang Oktober 2022 zur Fenaco stossen, um die verschiedenen Geschäftsfelder kennenzulernen.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé lauert auf Übernahme-Chancen

«Es ist eindeutig so, dass wir die grössten Chancen im Bereich kleiner und mittelgrosser Zukäufe sehen», sagt CEO Mark Schneider in einem Interview.

image

Manor schliesst Restaurant in Solothurn

Für 440 Quadratmeter im Warenhaus wird eine neue Nutzung gesucht.

image

«Betriebsruhe»: Weleda macht Werke tageweise dicht

Die Naturprodukte-Firma will 400 Angestellte in der Schweiz und 800 in Deutschland phasenweise in die Ferien schicken.

image

Neue Besitzer für Schuhkette Reno

Die Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sollen weitergeführt werden. Hierzulande sind die neuen Besitzer alte Bekannte.

image

Ikea eröffnet zweite Schweizer Mini-Filiale in Chur

Weniger gehen, mehr planen: Der Möbelriese sucht mit so genannten «Plan & Order Points» den direkteren Kontakt zur Kundschaft.

image

Nestlé steckt 100 Millionen in spanisches Werk

In Girona wird die Produktion von Einzeldosierkapseln der Marke Nescafé Dolce Gusto sowie von löslichem Kaffee ausgebaut.