Flughafen Zürich vergrössert Retail-Flächen um einen Drittel

In den nächsten vier Jahren entsteht unter anderem eine «Food Hall». Gesamtkosten des Projekts: 250 Millionen Franken.

6.09.2022
image
Bild: PD Flughafen Zürich
Im öffentlichen Bereich des Zürcher Flughafens steht eine umfassende Erneuerung und Erweiterung an. Vorgesehen sind bessere Passagierwege, bei denen zugleich neue Retail-Flächen entstehen sollen. Die Bauarbeiten beginnen im November.
Konkret werden die Shopping-Flächen dabei um einen Drittel vergrössert, teilt die Flughafen-Gesellschaft mit. Ein Herzstücks des Projekts ist eine 12 Meter hohe «Food Hall», die zwischen den Parkhäusern P1 und P2 eingebaut wird.
Ihre Fläche: 2000 Quadratmeter. Etwa 15 verschiedene Anbieter sollen hier ihre Speisen anbieten können.
image
Computerdarstellung / Bild: PD Flughafen Zürich
Das Projekt geht auf einen bereits 2014 ausgeschrieben Wettbewerb zurück; die Corona-Pandemie führte dann zu Verzögerungen.

Erleichterte Anlieferung

Ein Anliegen hinter dem Ganzen ist es, bestehende Engpässe zu beseitigen und mehr Raum für die Personenströme zu schaffen. Auch sollen die Wegbeziehungen von Bahn, Bus und Parking beziehungsweise der Terminals verbessert werden. Weiter wird der Circle enger an das Airport Shopping angebunden.
Und schliesslich soll die Anlieferung erleichtert werden: Der entsprechende Verkehr wird dereinst direkt von der Flughafenstrasse in eine unterirdische Anlieferung führen.
Die Investitionen der gesamten Massnahmen betragen rund 250 Millionen Franken. Die Eröffnung der neuen Retail-Bereiche und der Foodhall ist für 2026 geplant.
  • handel
  • warenhäuser & shopping centers
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Migros beteiligt sich an Recycle-Firma Revendo

Der Detaillist übernimmt über seinen Venture Builder Sparrow Ventures Anteile am Startup, das mit gebrauchten Elektronikgeräten handelt.

image

Uniqlo eröffnet in Berlin ein Flick- und Recycling-Studio

Mit ReUniqlo will der japanische Modehändler Reparaturen, Recycling und Wiederverwendung von Kleidern fördern.

image

Too Good To Go: Foodwaste-App legte deutlich zu

Offenbar schlägt sich die Teuerung auch hier in den Nutzerzahlen nieder.

image

Neue Drogerie in Andermatt geplant – Personal gesucht

Die Tourismus-AG Andermatt Swiss Alps, die Gemeinde und der Kanton finanzieren das Geschäft.

image

Bauernverein Uniterre fordert Migros auf, Margen offenzulegen

Die Gewerkschaft der Landwirte nimmt Migros-Chef Fabrice Zumbrunnen beim Wort und verlangt volle Transparenz.

image

Projekt: 1500 Quadratmeter Retailflächen in Basler Hauptpost

Die Pläne für den Umbau des denkmalgeschützten ehemaligen Postgebäudes stammen vom Architekturbüro Herzog & de Meuron.