Fressnapf sucht weitere Standorte in der Schweiz

«Natürlich schauen wir uns die zum Verkauf stehenden Flächen der Migros an», so der Schweiz-Chef des Tierbedarfs-Konzerns.

20.02.2024
image
Bild: Charlesdeluvio on Unsplash von: on Unsplash
Für den Tierbedarfs-Händler Fressnapf ist die Schweiz ein Wachstumsmarkt. Der hiesige Umsatz kletterte letztes Jahr um 6,6 Prozent auf 148 Millionen Franken. Dabei war der Schwung vor allem im stationären Bereich spürbar: Hier setzte der deutsche Händler fast 8 Prozent mehr um – während das Online-Geschäft stagnierte.
Gegenüber der Wirtschafts-Nachrichtenagentur AWP sagte der Chef von Fressnapf Schweiz, Hermann K. Aigner, das Land sei «einer der wenigen Märkte, in denen wir weiterhin ein Volumenwachstum verzeichnen».
Dabei half, dass Europas grösster Heimtierbedarf-Händler sechs weitere Filialen eröffnete; 70 Standorte hat das Unternehmen aus Krefeld inzwischen hierzulande, lediglich das Tessin ist noch nicht erschlossen.
Wie Aigner nun gegenüber der «Aargauer Zeitung» sagte, werden weitere Standorte geprüft: «Natürlich schauen wir uns die zum Verkauf stehenden Flächen der Migros an», so der Schweiz-Chef. «Da gibt es sehr interessante Objekte für uns.»
Für 2024 sieht der Händler mindestens fünf neue Geschäfte sowie 50 neue Angestellte vor – und dies gelte auch für die folgenden Jahre. Bei 90 bis 100 Filialen sei das Potenzial dann wohl ausgeschöpft, so Aigner in den CH-Media-Medien.
Mehr

  • tierbedarf
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Fünf Riesen suchen gemeinsam die Retail-Zukunft

Ahold Delhaize, Tesco, Woolworth, Empire und Shoprite gründen einen Fonds zum Aufbau von Startups, die den Detailhandel verändern werden.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Junge Menschen kaufen gerne Fälschungen

Europas Jugend steht auf Fake. Die Altersgruppe der u24 bestellt mit voller Absicht gefälschte Markenprodukte im Internet.

image

Noch mehr neue Gesichter in der Fenaco-GL – ab 2025 und 2026

Die Agrargenossenschaft hat die Nachfolger von Konzernchef Martin Keller und Agrar-Divisionschef Heinz Mollet bestimmt.

image

Shoppingcenter sind eine sehr stabile Sache

Für den Detailhandel war 2023 bekanntlich kein berauschendes Jahr. Warenhäuser kriseln. Und viele Non-Food-Händler gingen pleite. Doch siehe da: Die Shoppingcenter melden mehr Besucher und mehr Umsatz.

image

So sehen die neuen Mode-Abteilungen von Manor aus

Die Warenhauskette geht in die Social-Media-Offensive und macht ihre Fashion-Abteilung Instagram-tauglich.