Fünf Punkte: Wie das Jahr 2022 das Shopping-Verhalten verändert hat

Bringen die Krisensignale der letzten Monate eine Zeitenwende beim Konsum? Eine Ebay-Studie aus Deutschland sagt: in einigen Punkten schon.

30.11.2022
image
Massiv mehr beachtet: Das Energielabel des Kühlschranks |  Bild von: Jorge Torres on Unsplash
Das Jahr 2022 hat das Einkaufs-Verhalten deutlich verändert: Diese These bietet der neue «Shopping-Jahresreport» von eBay Ads. Darin wurden unter anderem 2'501 Konsumentinnen und Konsumenten in Deutschland befragt sowie gewisse Such- und Verkaufsmuster auf eBay zwischen 2021 und 2022 verglichen.
Die Autoren betonen dabei folgende Resultate:
Die Kundschaft achtet noch stärker auf Rabatte und Sonderangebote. 21 Prozent der befragten Konsumenten möchten bei ihren Käufen 2023 stärker auf solche Aktionen achten.
Die Kundschaft will weniger spontan sein. Nur 19 Prozent geben an, im nächsten Jahr noch spontan zugreifen zu wollen, wenn ihnen etwas gefällt.
Energiesparen im Alltag – ein grosses Thema. Die Nachfrage, nach Produkten, mit denen sich zuhause ganz einfach Energie sparen lässt, stieg bei Ebay rasant: Smart Home Lichter (+ 600 Prozent), Fensterdichtungen (+100 Prozent), Zugluftstopper (+70 Prozent), Wattmeter (+200 Prozent), Leistungsmesser (+180 Prozent), Stromzähler (+160 Prozent), Photovoltaik-Panels (+400 Prozent), Solar-Panels (+200 Prozent), Solarthermie-Anlagen (+130 Prozent).
  • Zum Bericht: «Shopping-Jahresreport 2022», eBay Ads (Deutschland).
Ein neues Mobilitätsverhalten. In der Umfrage sagten rund 60 Prozent der Autobesitzer aus, dass sie ihr aktuelles Auto wohl länger fahren werden als ursprünglich geplant. Und danach will fast die Hälfte (49 Prozent) auf ein Gefährt mit Hybrid-, Elektro- oder sonst einem Alternativ-Antrieb wechseln.
Anderer Aspekt dazu: Die Nachfrage nach Velos (+50 Prozent), E-Bikes (+40 Prozent), Elektro-Scootern (+40 Prozent) und Rollern (+50 Prozent) stieg bei Ebay ab dem zweiten Quartal 2022 merklich an.
Auffällig auch, dass Fahrradtaschen (+80 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2022), Transportkoffer (+45 Prozent), Velo-Kindersitze (+40 Prozent), Fahrradanhänger (+40 Prozent), Velo-Flickzeug, (+60 Prozent), Velo-Bekleidung (+30 Prozent) oder Velo-Werkzeug (+30 Prozent) massiv mehr gefragt waren.
Nachhaltigkeit-Labels werden (noch) stärker beachtet. Die Ebay-Auswertung zeigt, dass Kriterien wie Fairtrade (+250 Prozent), recyclebar (+300 Prozent), ressourcenschonend (+500 Prozent), «ohne Mikroplastik» (+2.500 Prozent), klimaneutral (+1.200 Prozent) und Bio (+60 Prozent) bei der Produktauswahl dieses Jahr massiv an Bedeutung gewonnen haben.
Anderer Aspekt: Bei Haushaltsgeräten spielte die Energieeffizienz eine zunehmend wichtige Rolle. So verzeichneten Kühlschränke (+1.400 Prozent) und Geschirrspüler (+2.200 Prozent) mit dem Energielabel A+++ ein gewaltiges Wachstum (siehe oben, «Energiesparen im Alltag»).
«Das Konsumentenverhalten der Deutschen hat sich durch die aktuellen Krisen und Entwicklungen in 2022 stark verändert – und wird im kommenden Jahr nichts von seiner Dynamik verlieren», sagt Arnaud Valion, Head of Central Europe Advertising bei eBay. Klar sei, dass Händler und Hersteller auch in Zukunft saisonale Anlässe und Events einplanen sollten, um verkaufsstarke Zeiten zu nutzen.»
  • konjunktur
  • marketing
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

Weiterhin wenig Lust auf fröhliches Shopping

Die Retail-Geschäfte zogen im ersten Quartal insgesamt zwar an. Aber gut lief es vor allem im Food-Bereich – weniger gut bei Nonfood-Anschaffungen.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Migros sucht neue Werbeagentur

Mit der strategischen Neuausrichtung soll auch eine neue Dachmarken-Kommunikation entwickelt werden.

image

Migros-Start-up Yuno: Tod in Raten

Das Mietportal für elektronische Devices ist laut MGB offiziell nicht eingestellt. Es schläft nur.

image

Dove verzichtet explizit auf KI im Marketing

Seit 20 Jahren setzt sich die Kosmetikmarke für ein differenziertes Verständnis von Schönheit ein. Zum Jubiläum verspricht der Unilever-Brand, keine KI zu verwenden.