Gabriela Dörig-Eschler leitet künftig den Verein Schweizer Regionalprodukte

Die Agronomin löst im Januar Gabriela Sutter als Leiterin der Geschäftsstelle ab.

9.11.2022
image
Gabriela Dörig-Eschler
Der Verein Schweizer Regionalprodukte bekommt im Januar 2023 eine neue Geschäftsführerin: Gabriela Dörig-Eschler übernimmt das Amt von Gabriela Sutter.
«Mit Gabriela Dörig-Eschler konnte der Vorstand eine erfahrene, kompetente und mit dem Markt für Regionalprodukte vertraute Geschäftsführerin gewinnen», erklärt der Verein zur Wahl. Die Agronomin mit ETH-Abschluss leitet derzeit die Qualitätssicherung bei «Das Beste der Region» und ist Kommunikations-Verantwortliche der Berner Sortenorganisation CasAlp.
Die heutige Geschäftsführerin Maria Sutter führte die Zentrale des Vereins seit dessen Gründung im Jahr 2015. Sie werde eine neue Herausforderung in der landwirtschaftlichen Beratung im Kanton Graubünden annehmen, so die Mitteilung weiter.
Zu den Aufgaben der Geschäftsstelle gehört die Fortführung und Weiterentwicklung der Richtlinien für Regionalmarken sowie des Labels regio.garantie; das Amt ist mit 60 Stellenprozenten dotiert.

2,2 Milliarden Franken Umsatz

Der Verein Schweizer Regionalprodukte (VSR) ist Inhaber der nationalen Richtlinien für Regionalmarken und des Gütesiegels regio.garantie. Er vertritt die Interessen der Regionalprodukte gegenüber Kantonen, Bund, Handel und weiteren Organisationen.
Mitglieder sind die überregionalen Organisationen Alpinavera, Culinarium, «Das Beste der Region» und «Pays romand – Pays gourmand». Diese wiederum vereinigen gut 30 Regionalmarken.
Rund 13‘000 Produkte sind dürfen mit dem Label regio.garantie ausgezeichnet werden. 2021 wurde mit Regio.garantie-Waren ein Umsatz von rund 2,2 Milliarden Franken erzielt.
Die Richtlinien sind auch die Basis für das Label «Aus der Region. Für die Region» der Migros, «Saveurs Suisse» von Aldi, das Produktelabel der Schweizer Pärke des Bundesamts für Umwelt sowie die regionalen zertifizierten Bio-Produkte bei Bio Suisse.


  • food
  • industrie
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.

image

Ricola Schweiz: Daniela Ruoss folgt auf Toni Humbel

Die neue Geschäftsführerin kommt von Mars zum Kräuterbonbon-Spezialisten.