Google bringt den ganzen Ikea-Katalog dreidimensional ins Haus

Die neue Funktion der Suchmaschine erlaubt es, die Produkte des Möbelhändlers mittels Smartphone in der Wohnung zu platzieren.

19.04.2023
image
Und schon steht ein Sessel in der Wohnung: hier über die Ikea-Place-App, bald über Google Search | Bild: Konsider / Ikea Place App (Screenshot)
Nutzer der Ikea-App «Place» wissen, wie es funktioniert: Im digitalen Katalog auf der App sucht man sich ein Möbelstück, das danach per Smartphone-Kamera direkt im Wohnraum – quasi dreidimensional – «platziert» werden kann. So ahnt man, wie sich das neue Objekt in der heimischen Umgebung ausmacht, bevor man es erwirbt und physisch dorthin schafft.
Nun gibt es die Funktion, mit der Ikea-Produkte über Augmented Reality (AR) abgerufen werden können, auch auf Google Search.
Die Suchmaschine will den gesamten Ikea-Katalog für die AR-Ansicht erfassen, wie der Blog «9to5Google» publik gemacht hat. Es soll sich um über 10'000 einzelne Posten handeln.

Google als One-Stop-Shop

Vorerst muss man allerdings Glück haben, um sich ein Bild davon machen zu können, was dabei herauskommt. Einigen Testern im Netz ist es gelungen, anderen nicht. Wann die Neuerung, die für Handys und Laptops entwickelt wird, über alle Browserversionen und Länder aufgeschaltet wird, ist nicht bekannt.
Google will aber offenbar mit weiteren Händlern zusammenarbeiten – um damit seine kommerzielle Position als «One-Stop»-Shop für alle erdenklichen Dinge zu stärken. Wie das Magazin «Chip» berichtet, arbeitet der Suchmaschinenkonzern für das neue Angebot mit den Händlern zusammen, die die Produktlisten und die Daten zur Verfügung stellen.
  • möbel
  • non-food
  • handel
  • marketing
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.