Haltbarkeit: Das Auge schaut aufs Datum

Eine US-Studie zeigt, dass die Hälfte aller Konsumenten beim Check der Haltbarkeit nur die Datumsangabe beachtet. Dadurch entsteht zusätzlicher Foodwaste.

3.08.2023
letzte Aktualisierung: 13.03.2024
image
Das Augenmerk gilt dem Datum | Bild: Konsider
Beim Blick in den Kühlschrank sehen viele nur eines: das Datum zur Haltbarkeit auf den Packungen. Was «durch» ist, kommt weg. Was «noch drin liegt», wird verspiesen. Ob vor der Datumsangabe «Zu verbrauchen bis...», «Mindestens haltbar bis...» oder «Zu verkaufen bis...» steht, spielt dabei oft keine Rolle.
Die Hälfte der Konsumenten achtet sich nämlich nur auf die Zahlenangabe, glaubt man einer neuen Untersuchung der Ohio State University, die jüngst im Fachmagazin «Waste Management» veröffentlicht wurde. Die Übungsanlage: Mittels Eye-Tracking wurde überprüft, wie viel Aufmerksamkeit 68 Personen auf jene Angaben richten, die auf Lebensmittelverpackungen vor dem Ende der Geniessbarkeit warnen.
Sie prüften dabei Behälter mit Milch, die 12 Prozent der in US-Haushalten weggeworfenen Lebensmittelmenge ausmacht. Das Ergebnis: Bis zur Hälfte der Probanden entschieden sich allein aufgrund eines kurzen Blicks aufs Datumsetikett dafür, eine einwandfreie Milch in den Abfluss zu schütten. Sie beachteten die Angaben «Sell by», «Best if used by» oder «Use by» schlicht nicht.
Dabei ist die Diskussion darüber, ob oder in welcher Weise Verkaufs- und Verbrauchsdaten auf Lebensmitteln sinnvoll sind, seit Jahren im Gang. Und Konsumenten werden von Grossverteilern, Umwelt- und Konsumentenschützern gleichermassen gebetsmühlenmässig aufgefordert, mit den Augen genau hinzuschauen, was da steht – sowie am besten zusätzlich ihr Riechorgan als idealen Detektor für Verdorbenes zu verwenden, um Foodwaste zu verhindern. Die Studie macht klar: Die Gebetsmühlen müssen weiter mahlen.
  • esg
  • food
  • handel
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Fünf Riesen suchen gemeinsam die Retail-Zukunft

Ahold Delhaize, Tesco, Woolworth, Empire und Shoprite gründen einen Fonds zum Aufbau von Startups, die den Detailhandel verändern werden.

image

Barry Callebaut: Mehr Absatz, mehr Umsatz – und doch schlechteres Resultat

Der Zürcher Schokoladekonzern konnte die steigenden Beschaffungspreise im ersten Halbjahr recht effizient weiterreichen.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Junge Menschen kaufen gerne Fälschungen

Europas Jugend steht auf Fake. Die Altersgruppe der u24 bestellt mit voller Absicht gefälschte Markenprodukte im Internet.

image

Der Mensch trinkt immer weniger Wein

Der globale Weinkonsum sinkt stetig. Macht aber nichts: Die Kunden greifen dafür zu teureren Tropfen.

image

Noch mehr neue Gesichter in der Fenaco-GL – ab 2025 und 2026

Die Agrargenossenschaft hat die Nachfolger von Konzernchef Martin Keller und Agrar-Divisionschef Heinz Mollet bestimmt.