Hero plant neue Fabrik in Spanien

Mit dem Werk in der Region Murcia will der Konzern sein Angebot für Kindernahrung ausbauen.

18.11.2022
image
Ergänzung: Das heutige Hero-Werk in Alcantarilla  |  PD
Der Lenzburger Konfi-Spezialist Hero ist bereits seit 1922 mit einer Tochtergesellschaft in Spanien vertreten. Bei einem Behördentreffen zur Feier des hundertjährigen Jubiliäums von Hero España gab Südeuropa-Chef Javier Uruñuela nun bekannt, dass der Konzern ein neues Werk plant.
Konkret soll beim bisherigen Standort in Alcantarilla, Region Murcia, ein Hub zur Produktion von Kindernahrung entstehen. Dies sei ein weiterer Schritt im Plan von Hero, Innovationen im Bereich der Kinderernährung zu entwickeln.
Die neue Fabrik wird 6'000 Quadratmeter umfassen und soll insbesondere Verarbeitungs- und Verpackungslinien für Fruchtbeutel und Smoothies enthalten. Rund 100 neue Arbeitsplätze werden geschaffen, die nach der Eröffnung im kommenden Jahr 2023 den internationalen Markt beliefern sollen.
Bereits heute steht in Alcantarilla das grösste Werk des Hero-Konzerns.
  • Mehr: «Murcia.com», «El Diario», «Murcia Plaza».

  • food
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Ricola Schweiz: Daniela Ruoss folgt auf Toni Humbel

Die neue Geschäftsführerin kommt von Mars zum Kräuterbonbon-Spezialisten.

image

Calida: Ein Drittel des Umsatzes aus dem Online-Handel

Der Bekleidungs- und Outdoor-Möbel-Hersteller verbuchte letztes Jahr ein leichtes Minus bei den Verkäufen.