Hochdorf macht definitiv Schluss mit der Produktion in Hochdorf

Bis 2026 wird die Milchverarbeitung am ursprünglichen Standort aufgegeben. Rund 40 Angestellte sind betroffen.

11.09.2023
image
Bereits in Gemeindebesitz: Hochdorf-Gelände in Hochdorf  |  Bild: PD
Dass die Hochdorf-Gruppe einen Hauptteil ihrer Produktion in Sulgen, Kanton Thurgau, konzentrieren will, war bekannt. Nun entschied das Management um CEO Ralph Siegl allerdings, dass der Schritt noch entschiedener wird: Der Babyfood- und Milchpulver-Spezialitäten-Hersteller wird seinen ursprünglichen Produktionsstandort im Luzerner Seeland Ende 2026 vollends aufgeben.
Schluss ist damit auch mit der grossflächigen Milchverarbeitung: Wegen der «strategischen Fokussierung auf Babynahrung werden nur jene Anlagen in Sulgen wiederaufgebaut, die dafür nötig sind», teilt das luzernische Unternehmen mit.
Die Verlagerung sämtlicher Pulvertrocknungskapazitäten nach Sulgen hätte zu hohe Investitionen verlangt – was angesichts der relativ tiefen Rentabilität des Pulvermarktes nicht vertretbar gewesen wäre.

Was bleibt? Emmi.

Die Schliessung werde am Ende wohl etwa vierzig Stellen kosten. Man wolle sich dafür einsetzen, einen Teil dieser Mitarbeitenden dann in Sulgen weiterzubeschäftigen, so das Communiqué weiter. Im Übrigen verbleiben die Entwicklungs-, Verkaufs-, Marketing- und Administrationsteams am Standort Hochdorf; das sind rund 90 Angestellte. Das Fabrikgeländer hat Hochdorf bereits vor zwei Jahren an die Standortgemeinde verkauft .
Der Abbruch in Hochdorf stellt auch klar, dass den helvetischen Milchproduzenten nur noch ein Schweizer Hersteller von Milchpulver als Abnehmer zur Verfügung steht – nämlich Emmi. Man bleibe «offen für eine diesbezügliche Kapitalfindung interessierter Kreise», teilte Hochdorf heute mit.
Das heisst wohl: Wenn die regionalen Milchlieferanten ein Interesse haben, die Trocknungskapazitäten weiterzuführen, dann ist die Hochdorf-Gruppe offen für Ideen und Gespräche.
  • dairy
  • food
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Jetzt offiziell: Nutella kommt vegan

Im Herbst wagt Ferrero einen Neu-Start des 60 Jahre alten Produkts.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.