Home24 öffnet seinen Marktplatz für Schweizer Händler

Nach dem Launch in Deutschland kommen nun «kuratierte» Marktplätze in Österreich, Frankreich und der Schweiz dazu. Händler können sich bewerben.

22.09.2022
image
In Zukunft auch von auswärtigen Händlern: Möbel bei Home24 | Bild: PD
Für die neuen Marktplätze auf den Länderseiten von Home24 würden die neuen Händler «sorgfältig ausgewählt, damit auch beim Marktplatz die Zuverlässigkeit, Qualität und Expertise gewährleistet» seien, schreibt das börsenkotierte Unternehmen mit Sitz in Berlin. Die Abwicklung der Bestellungen – Logistik, Kundenservice und Rechnungsabwicklung – läuft dabei über die Fremdverkäufer.
Noch vor Jahresende will Home24 drei neue Marktplätze für die Schweiz, Frankreich und Österreich aufschalten. Grund sei: Der Erfolg des deutschen Marktplatzes. Dieser wurde im Juli gestartet und generiert nach Angaben des Unternehmens bereits über 15 Prozent der Bestellungen auf Home24.de.
«Der Erfolg des kuratierten Marktplatzes in Deutschland hat uns ermutigt, das Konzept nun zügig in weitere europäische Länder zu übertragen», lässt sich CEO Marc Appelhoff zitieren. Mit dem Marktplatz könne das bestehende Sortiment optimal ergänzt werden.

Neue Möbel-Suchmaschine

Marktplätze für Fremdhändler sind für Onlineläden eine ideale Ergänzung, die ohne grossen Zusatzaufwand eine grössere Reichweite und mehr Einkünfte versprechen.
Erst vor einer Woche wurde angekündigt, dass Moebel.de auf den Schweizer Markt kommt. Es handelt sich dabei um eine Suchmaschine für Einrichtungsobjekte aller Art. Die Website Moebel24.ch soll ihren Betrieb im Oktober aufnehmen. Hinter Moebel.de steht der österreichische Einrichtungskonzern XXXLutz.
  • e-commerce
  • handel
  • marketing
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Toujust: In diesem Laden sind die Lieferanten auch Aktionäre

In Frankreich startet eine neuartige Supermarkt-Kette. Konzept: Tiefere Preise, da die Lieferanten beteiligt sind.

image

Diese Artikel verkaufen Influencer am besten

Hairstyler, Lippenstifte, Handtaschen, Pfannen, Hautcremen: Die Bestseller der Influencer gleichen dem Angebot im Shopping-TV.

image

Aldi und die unverschämteste Werbeaktion des Jahres

Ein Bus fängt die Kunden vor den Filialen der Konkurrenz ab. So etwas kam nicht mal Dutti in den Sinn.

image

Galaxus verrät Retouren- und Reparaturquoten

Die Kunden erfahren, wie oft Markenartikel zurückgeschickt werden, weil sie nicht funktionieren. Und wie lange die Reparatur im Schnitt dauert.

image

2022 bescherte Spirituosen-Herstellern gute Geschäfte

Der britische Konzern Diageo («Johnnie Walker») machte im zweiten Halbjahr deutlich mehr Umsatz. Und auch der Cognac-Handel florierte 2022 trotz Krise.

image

Inditex setzt sich Quote für Behinderte in Belegschaft

Der Mutterkonzern von Zara will mindestens jeden 50. Arbeitsplatz mit einem behinderten Menschen besetzen.