Jelmoli richtet einen Metaverse-Showroom ein

Das Warenhaus in Zürich testet eine Parallelwelt, wo man mit virtuellem Geld virtuelle Mode kaufen kann. Und auch etwas Realität dazu.

1.06.2022
image
man in black crew neck shirt wearing black headphones von: Minh Pham on Unsplash
  • shop design
  • marketing
  • handel
  • warenhäuser & shopping centers
Ab nächster Woche kann man von der Zürcher Bahnhofstrasse in die virtuelle Nebenwelt: Jelmoli stellt in einem 3D-Showroom Mode aus. Die «Fashion-Pieces», (so die Mitteilung), wurden von Studierenden der STF Schweizerischen Textilfachschule für die 3D-Welt geschaffen – und werden nun an digitalen Avataren sowie freischwebend im Raum präsentiert.
Die digitalen Pieces können dann als NFTs mittels der Kryptowährung Ethereum gekauft werden.
Jelmoli und die STF wollen dabei zeigen, wie das Metaverse dereinst fürs Einkaufen genutzt werden kann.

Üben für die Zukunft

Parallel präsentiert Jelomli reale Kleider: Die Capsule Collection «The Power of Craft» wurde ebenfalls von STS-Studenten designt und von Lernenden des Lehrateliers Modeco in Zürich produziert.
Wer ein virtuelles «Fashion-Piece» erwirbt, bekommt zusätzlich das physische Designer-Stück mit dazu.
Die Idee ist, hier eine Übungsplattform zu schaffen, um zu lernen, «was dieser Trend für einen Retailer wie Jelmoli bedeutet und wie eine mögliche Zukunft des Einkaufens aussehen könnte», so die Mitteilung.
«Die Fashion-Pieces aus dem Projekt 'The Power of Craft' in einem virtuellen Showroom im Metaverse zum Leben zu erwecken, ist für uns ein Einblick in ein Zukunftsszenario, in welchem stationärer und digitaler Handel mehr denn je nahtlos miteinander verschmelzen», sagt Nina Müller, CEO von Jelmoli. «Das Projekt befördert somit sowohl unser Nachhaltigkeitsverständnis als auch unseren Omnichannel-Anspruch auf eine neue Stufe.»
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Manor schliesst Restaurant in Solothurn

Für 440 Quadratmeter im Warenhaus wird eine neue Nutzung gesucht.

image

Neue Besitzer für Schuhkette Reno

Die Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sollen weitergeführt werden. Hierzulande sind die neuen Besitzer alte Bekannte.

image

Ikea eröffnet zweite Schweizer Mini-Filiale in Chur

Weniger gehen, mehr planen: Der Möbelriese sucht mit so genannten «Plan & Order Points» den direkteren Kontakt zur Kundschaft.

image

H&M schafft Gratis-Retouren testweise ab

Jetzt prüft auch der schwedische Textil-Riese, ob Onlinekunden bereit sind, Rücksendungen selber zu berappen. Und erhofft sich dadurch Einsparungen.

image

Migros schafft Plastik-Einwegbesteck ab

Zwei Jahre nach Konkurrentin Coop gibt auch die Migros für den Sofortkonsum nur noch Besteck aus Holz und Bambus ab.

image

37 Energiespar-Tipps für den Detailhandel

Die Swiss Retail Federation veröffentlichte einen Massnahmen-Katalog für die Branche. «Einkaufen wird diesen Winter anders», so das Motto.