Jelmoli positioniert sich nachhaltig nachdenklich

Das Zürcher Warenhaus erlässt «12 Gebote» unter dem Titel «Konsumiere – bewusst und mit Liebe».

2.09.2022
image
Weihnachten ist näher, als man denkt. Jedenfalls im Retail-Marketing. Da wird bereits kräftig vorgespurt, wie die neueste Jelmoli-Kampagne zeigt: Konsumieren ja, aber bitte «bewusst» und «mit Liebe», so die Botschaft.
12 Gebote, welche auch die Schaufenster am Stammhaus nahe der Zürcher Bahnhofstrasse zieren, sollen die Konsument*innen auf den rechten Weg zum Konsum führen. Von «Sei gut zu Dir und zur Umgebung» bis zu «Be a human, not just a consumer» umfassen die Botschaften das gesamte Credo zeitgeistiger Nachdenklichkeit.
Mit Aufforderungen wie «Entdecke die Zürcher*in in Dir, kaufe lokal» und «Verbinde Genuss und Ethik. Mach's für dich» positioniert sich das Warenhaus als regionale und nachhaltige Alternative zu den globalisierten Ladenketten und Konkurrenten.

image
Fotograf Walter Pfeiffer als «Face» der aktuellen Jelmoli-Kampagne | Bild: PD Jelmoli
Die Liste der «Kampagnen-Faces» spiegelt das Zielpublikum von Jelmoli: Von Lukas Böni, dem Mitgründer des Fleischersatz-Startups Planted, über die Inhaber des Bio-Seifenherstellers Soeder zu den Trendgastronomen Markus Stöckle, Elif Oskan und Michel Péclard und dem Fotokünstler Walter Pfeiffer. Sie stehen für jeweils einen Punkt im «Konsum-Manifest».
Jelmolis Herbstkampagne wurde zusammen mit der Agentur Neutral konzipiert. Auf deren Homepage heisst es, der Einkaufs-Guide sei mit Ironie zu geniessen und werde im Verlauf des Herbstes kontinuierlich mit Inhalten, Angeboten, Kooperationen und «Stimmen» angereichert.
Man darf gespannt sein, ob die erste Jelmoli-Kampagne nach dem Re-Branding der Marke bei den Zürcher*innen ankommen wird.
  • handel
  • warenhäuser & shopping centers
  • regionalprodukte
  • esg
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Toujust: In diesem Laden sind die Lieferanten auch Aktionäre

In Frankreich startet eine neuartige Supermarkt-Kette. Konzept: Tiefere Preise, da die Lieferanten beteiligt sind.

image

Diese Artikel verkaufen Influencer am besten

Hairstyler, Lippenstifte, Handtaschen, Pfannen, Hautcremen: Die Bestseller der Influencer gleichen dem Angebot im Shopping-TV.

image

Aldi und die unverschämteste Werbeaktion des Jahres

Ein Bus fängt die Kunden vor den Filialen der Konkurrenz ab. So etwas kam nicht mal Dutti in den Sinn.

image

Galaxus verrät Retouren- und Reparaturquoten

Die Kunden erfahren, wie oft Markenartikel zurückgeschickt werden, weil sie nicht funktionieren. Und wie lange die Reparatur im Schnitt dauert.

image

2022 bescherte Spirituosen-Herstellern gute Geschäfte

Der britische Konzern Diageo («Johnnie Walker») machte im zweiten Halbjahr deutlich mehr Umsatz. Und auch der Cognac-Handel florierte 2022 trotz Krise.

image

Inditex setzt sich Quote für Behinderte in Belegschaft

Der Mutterkonzern von Zara will mindestens jeden 50. Arbeitsplatz mit einem behinderten Menschen besetzen.