Jelmoli positioniert sich nachhaltig nachdenklich

Das Zürcher Warenhaus erlässt «12 Gebote» unter dem Titel «Konsumiere – bewusst und mit Liebe».

2.09.2022
image
Weihnachten ist näher, als man denkt. Jedenfalls im Retail-Marketing. Da wird bereits kräftig vorgespurt, wie die neueste Jelmoli-Kampagne zeigt: Konsumieren ja, aber bitte «bewusst» und «mit Liebe», so die Botschaft.
12 Gebote, welche auch die Schaufenster am Stammhaus nahe der Zürcher Bahnhofstrasse zieren, sollen die Konsument*innen auf den rechten Weg zum Konsum führen. Von «Sei gut zu Dir und zur Umgebung» bis zu «Be a human, not just a consumer» umfassen die Botschaften das gesamte Credo zeitgeistiger Nachdenklichkeit.
Mit Aufforderungen wie «Entdecke die Zürcher*in in Dir, kaufe lokal» und «Verbinde Genuss und Ethik. Mach's für dich» positioniert sich das Warenhaus als regionale und nachhaltige Alternative zu den globalisierten Ladenketten und Konkurrenten.

image
Fotograf Walter Pfeiffer als «Face» der aktuellen Jelmoli-Kampagne | Bild: PD Jelmoli
Die Liste der «Kampagnen-Faces» spiegelt das Zielpublikum von Jelmoli: Von Lukas Böni, dem Mitgründer des Fleischersatz-Startups Planted, über die Inhaber des Bio-Seifenherstellers Soeder zu den Trendgastronomen Markus Stöckle, Elif Oskan und Michel Péclard und dem Fotokünstler Walter Pfeiffer. Sie stehen für jeweils einen Punkt im «Konsum-Manifest».
Jelmolis Herbstkampagne wurde zusammen mit der Agentur Neutral konzipiert. Auf deren Homepage heisst es, der Einkaufs-Guide sei mit Ironie zu geniessen und werde im Verlauf des Herbstes kontinuierlich mit Inhalten, Angeboten, Kooperationen und «Stimmen» angereichert.
Man darf gespannt sein, ob die erste Jelmoli-Kampagne nach dem Re-Branding der Marke bei den Zürcher*innen ankommen wird.
  • handel
  • warenhäuser & shopping centers
  • regionalprodukte
  • esg
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.

image

Flughafen Zürich: The Circle kein Shopping-Center mehr

Statt Luxus-Boutiquen und Prestige-Shops ziehen drei Dienstleister als neue Mieter in den Gebäudekomplex – und die Confiserie Bachmann.

image

Zwei Preisvergleiche, unterschiedliche Resultate

Zeitschriften und TV-Sendungen im Dienste der Konsumenten lieben Preisvergleiche. Nicht immer kommen sie zum gleichen Resultat – und Coop ist nicht immer am teuersten.

image

Migros-Start-up Yuno: Tod in Raten

Das Mietportal für elektronische Devices ist laut MGB offiziell nicht eingestellt. Es schläft nur.