Kanton Bern: Bäckereikette in Konkurs

Die Bäckerei Galli war eine bekannte Marke in der Region. Nun verlieren 30 Personen in Thun und Steffisburg ihre Stelle.

16.06.2022
image
Galli-Standort in der Thuner Innenstadt   |   PD
Die Bäckerei Confiserie Galli AG in Thun ist geschlossen. Gestern wurden die rund 30 Angestellten des Unternehmens von einer Vertreterin des Konkursamts sowie von der Regionalen Arbeitsvermittlung darüber informiert. Dies berichten unter anderem «Thuner Tagblatt» und «Radio Beo».
Die Bäckerei Galli hatte vier Standorte in Steffisburg und Thun. Erst im Mai 2021 hatte die Familienfirma eine neue Filiale in Thun lanciert, nachdem sie die dortige Bäckerei Fahrni übernommen hatte; und per Januar 2020 hatte sie die Bäckerei-Konditorei-Café Brötie in Thun übernommen.

«Riesenverlust»

Dass das Unternehmen mit 140jähriger Geschichte – in Familienbesitz in fünfter Generation – zum Konkursrichter muss, erstaunt sowohl die Angestellten als auch andere Betroffene. «Das ist sehr überraschend für mich», sagte Barbara Kohler vom Gewerbeverband Steffisburg zur «Thuner Tagblatt». Die Schliessung sei ein «Riesenverlust fürs Dorf». Steffisburg war der Haupt-Standort des Unternehmens.
Der entscheidende Anlass für den Zusammenbruch ist nicht bekannt. Grundsätzlich dürfte sich im Schicksal des Unternehmens aber die bekannte Zwickmühle zeigen, in der die Branche steckt: Für Einzelbäcker ist es zunehmend schwer, die Anforderungen zu erfüllen und dabei preisdeckend zu arbeiten; auf der anderen Seite machen expandierende Filialfirmen und die Frischback-Angebote der Supermärkte erheblich Druck.
Diese Entwicklung wurde durch erst durch Covid-19 und jetzt durch die stetig steigenden Preise im Einkauf verschärft.
«Entweder man ist klein und spezialisiert, oder man ist gross – sonst wird es sehr schwierig»: So beschrieb Silvan Hotz, Präsident des Bäcker-Confiseurmeister-Verbands (SBC), jüngst die Branchen-Entwicklung in der «Handelszeitung».
  • food
  • backwaren
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Neue Drogerie in Andermatt geplant – Personal gesucht

Die Tourismus-AG Andermatt Swiss Alps, die Gemeinde und der Kanton finanzieren das Geschäft.

image

Mitzi und Rex haben nichts gegen Laborfleisch

Das tschechische Startup Bene Meat glaubt, dass kultiviertes Fleisch ideales Futter für Haustiere ergibt.

image

Ricola baut in Deutschland Aussendienst für Apotheken auf

Der Kräuterbonbon-Hersteller will auch in diesem Kanal Marktführer werden – nachdem er die Corona-Krise hautnah zu spüren bekam.

image

Bauernverein Uniterre fordert Migros auf, Margen offenzulegen

Die Gewerkschaft der Landwirte nimmt Migros-Chef Fabrice Zumbrunnen beim Wort und verlangt volle Transparenz.

image

Projekt: 1500 Quadratmeter Retailflächen in Basler Hauptpost

Die Pläne für den Umbau des denkmalgeschützten ehemaligen Postgebäudes stammen vom Architekturbüro Herzog & de Meuron.

image

Trend: Retailer lassen Kunden für sich werben

Reklame von Kunden – so genannter «User generated content» – konkurrenziert Werbung durch bezahlte Influencer. Grund: Sie ist authentischer und günstiger.