In jeder Lidl-Filiale steht ein Defibrillator

Pionierin war die Migros Wallis. Doch nun macht Lidl Schweiz vorwärts mit den Geräten zur Rettung bei Herzstillstand.

19.07.2022
image
Defibrillator bei Lidl. Zudem ist jeweils ein Mitarbeitender in Nothilfe geschult | Bild: PD/Lidl Schweiz
Seit elf Jahren steht in jeder Migros-Genossenschaft Wallis ein Defibrillator zur Verfügung, mit denen Menschen im Falle eines Herz-Kreislauf-Stillstandes gerettet werden können. Nun hat Lidl Schweiz alle seine Filialen mit einem der Rettungspparate ausgestattet. Zudem stehen dort Mitarbeitende bereit, die in Nothilfe ausgebildet wurden.

Kooperation mit Luftrettern

Lidl Schweiz führt diesen Sommer bereits im zweiten Jahr die Sensibilisierungskampagne «Wir retten Leben» durch, gemeinsam dem Rettungsdienst AAA Alpine Air Ambulance. Dazu gibt es an fünf Lidl-Standorten Events: Helikopter von AAA richten dort temporär ihre Basis ein und können bestaunt werden. Mitarbeitende des Rettungsdiensts zeigen, wie man im Notfall helfen kann.
Die Konkurrenten im Detailhandel sind nicht flächendeckend mit Defibrillatoren in den Filialen ausgerüstet. Die beste Übersicht, wo in der Schweiz sich das nächste Gerät befindet, hat die Website Defikarte.ch des Feuerwehrmanns Christian Nüssli aus Gossau (ZH). Sie wird laufend aktualisiert und funktioniert auch auf dem Smartphone.
Defibrillatoren Schweiz

  • handel
  • esg
  • marketing
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé kippt in Kanada TK-Produkte aus dem Sortiment

Betroffen sind Marken wie Delissio und Lean Cuisine mit Tiefkühl-Pizzen und -Fertiggerichten. Nestlé verweist auf seine neue Ernährungsstrategie.

image

Migros bekommt einen Dampferkapitän, keine Galionsfigur

Mit Mario Irminger wird ein Halbauswärtiger MGB-Chef, der den Konzern und die Probleme von innen kennt. Und der Migros peu à peu verändern soll wie zuvor Denner.

image

Media Markt Schweiz sucht Head of Commercial

Sarah Fuchs, die Leiterin des Category Management, hat das Unternehmen verlassen.

image

Modehaus Kookaï vor dem Konkursrichter

Schuld seien die Probleme im europäischen Konfektions-Sektor, so eine Erklärung.

image

Konsumentenstimmung in der Schweiz hellt sich etwas auf

Allerdings zögern die Menschen bei grösseren Anschaffungen weiterhin stark.

image

Musik Hug verlässt Zürcher Stammhaus am Limmatquai

Das über 200 Jahre alte Unternehmen sucht per 2025 nach einem günstigeren Standort.