Lidl macht kleines Bekenntnis zum Standort Weinfelden

Der Detailhändler errichtete beim Schweizer Hauptsitz eine eigene Kinderkrippe.

26.05.2022
image
Eröffnung des Holzbaus: Marcel Keller, Präsident «Chinderhuus»; Torsten Friedrich, CEO Lidl Schweiz; Fabiola Colombo Imhof, Leitungsverantwortliche; Max Vögeli, Stadtpräsident Weinfelden; Stefan Andexer, Chief HR Officer Lidl (vlnr). | Bild: PD
Lidl Schweiz eröffnet Anfang Juni eine eigene Kindertagesstätte in Weinfelden. Das «Chinderhuus» steht direkt neben dem Hauptsitz von Lidl Schweiz; das Unternehmen investierte 450'000 Franken in den Bau «und bekennt sich einmal mehr zum Standort Weinfelden», so die Mitteilung.
Die angebotenen Kita-Plätze sind öffentlich, wobei Lidl-Mitarbeitende den Vorrang haben werden.
Lidl Schweiz errichtete das neue Gebäude in Kooperation mit dem Verein «Chinderhuus» Weinfelden, der die Kita auch betreiben wird. Insgesamt bietet die Krippe Kapazität für 12 Kinder am Tag. Das Konzept der Kindertagesstätte beruht auf der Idee einer Wald-Kita, die Kinder verbringen den Alltag grösstenteils in der freien Natur.
  • lidl
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.

image

Zwei Preisvergleiche, unterschiedliche Resultate

Zeitschriften und TV-Sendungen im Dienste der Konsumenten lieben Preisvergleiche. Nicht immer kommen sie zum gleichen Resultat – und Coop ist nicht immer am teuersten.

image

Migros-Start-up Yuno: Tod in Raten

Das Mietportal für elektronische Devices ist laut MGB offiziell nicht eingestellt. Es schläft nur.