Lieferengpässe: Es wird ein bisschen besser

Allerdings: Immer noch können sieben von zehn deutschen Detailhändlern nicht ihr volles Sortiment anbieten.

28.11.2022
image
Hemmschuh Zero-Covid-Ideologie: Proteste von Arbeitern des Elektronik-Herstellers Foxconn in Zhengzhou  |  Bild via Twitter/wsws.org
Der Detailhandel muss sich mit spürbar weniger Nachschub-Problemen befassen als noch vor einigen Monaten. Dies besagt eine neue Umfrage bei Retail-Firmen in Deutschland (die bekanntlich eine ähnliche Liefer-Situation haben wie ihre hiesigen Kollegen); sie wurde erarbeitet vom Ifo-Institut in München.
Im November meldeten – übers Ganze gesehen – gut sieben von zehn Einzelhandelsfirmen (71 Prozent), dass sie Lieferprobleme haben. Zum Vergleich: Im Oktober waren es noch 75 Prozent gewesen, im September 77 Prozent.
Aber in Feldern, die fürs Weihnachtsgeschäft sensibel sind, nahmen die Problem-Meldungen recht deutlich ab – so bei Spielwaren, Elektronika oder bei den Gütern für Baumärkte.
Im Bereich der Lebens- und Genussmittel war die Quote zwar kaum verändert und überdurchschnittlich hoch; aber dies erklärt sich teilweise auch daraus, dass die Palette der Angebote im Supermarkt (und folglich der Lieferanten) sehr breit ist.
 Insgesamt melden die Konjunkturforscher des Ifo, dass sich der Pessimismus unter den Einzelhändlern mit Blick auf die kommenden Monate verringert hat. Denn auch auf der Käuferseite hellt sich die Lage etwas auf.
«Viele Kunden sind wegen den hohen Inflationsraten auf der Suche nach Schnäppchen», sagt Umfrageleiter Klaus Wohlrabe: «Es besteht jedoch die Gefahr, dass das Weihnachtsgeschäft dann im Dezember schlechter ausfallen wird, weil sich jetzt schon viele Kunden mit Geschenken eindecken werden.»
  • handel
  • konjunktur
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Media Markt Schweiz sucht Head of Commercial

Sarah Fuchs, die Leiterin des Category Management, hat das Unternehmen verlassen.

image

Modehaus Kookaï vor dem Konkursrichter

Schuld seien die Probleme im europäischen Konfektions-Sektor, so eine Erklärung.

image

Konsumentenstimmung in der Schweiz hellt sich etwas auf

Allerdings zögern die Menschen bei grösseren Anschaffungen weiterhin stark.

image

Musik Hug verlässt Zürcher Stammhaus am Limmatquai

Das über 200 Jahre alte Unternehmen sucht per 2025 nach einem günstigeren Standort.

image

Mario Irminger wird vom Denner- zum Migros-Chef

Der Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) hat heute Denner-CEO Mario Irminger zum Nachfolger von Fabrice Zumbrunnen als Präsident der Generaldirektion ernannt.

image

Rüedu vermarktet gezielt Überschüsse von Produzenten

Der Direkthändler will mit solchen «Produzentenangeboten» Food Waste verringern. Die Lieferanten können so Planungsfehler ausgleichen.