Mammut: Zwei neue Geschäftsleitungs-Mitglieder

Beim Outdoor-Ausrüster wird Nic Brandenberger Marketing-Chef und Michael Rammelsberger Chief Supply Chain Officer.

10.11.2022
image
Nic Brandenberger, Michael Rammelsberger |  Bild: PD
Die Mammut Sports Group ernennt Nic Brandenberger zum neuen Chief Marketing Officer. Michael Rammelsberger wird Chief Supply Chain Officer.
Nic Brandenberger übernimmt seine neue Position Anfang 2023. Er verfüge «über langjährige Erfahrung im digitalen Omnichannel-Marketing sowie der strategischen Markenentwicklung und Digitalisierung», kommentiert das Unternehmen aus Seon die Wahl.
Der Schweizer sei ein «Experte darin, Marken aufzubauen und weiterzuentwickeln.» In seiner Karriere arbeitet der HSG-Absolvent unter anderem im Marketing von Procter & Gamble in Frankreich sowie von eBay und von Fandom – einem Hosting-Dienst für Wikis – in den USA.
Nic Brandenberger ersetzt Benedikt Hanny, der seit Frühjahr 2022 interimistisch als CMO arbeitet. Hanny habe sich entschieden, eine neue Herausforderung zu suchen.
Zugleich schafft Mammut unter dem neuen CEO Heiko Schäfer die Position eines Chief Supply Chain Officer; der CSCO wird ebenfalls Mitglied der Geschäftsleitung. Den Job angetreten hat Michael Rammelsberger, der zuvor Head of Supply Chain war.
«Der Bereich Supply Chain wird so bei Mammut noch zentraler verankert und als Wettbewerbsvorteil genutzt», so die Erklärung für die neue GL-Funktion.

  • non-food
  • sport
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Marc O'Polo führt Schweizer Filialen neu in Eigenregie

Der deutsche Modehändler mit schwedischen Wurzeln übernimmt die Schweizer Geschäfte vom bisherigen Distributionspartner Bollag-Guggenheim.

image

Die EU erschwert Greenwashing mit neuem Gesetz

Angaben wie «grün», «umweltfreundlich» oder «biologisch abbaubar» auf Packungen und in der Werbung werden verboten, wenn sie nicht eindeutig nachweisbar sind.

image

Ricola ist in den USA mit einer Sammelklage konfrontiert

Die Packungsangaben auf dem Produkt «Nasal Care» des Schweizer Bonbonherstellers seien irreführend, bemängelt eine Klägerin aus Florida.

image

Zucker- und Junk-Food-Steuern stossen auf breite Ablehnung

Allerdings: Die Ablehnung in der Schweiz ist deutlich weniger breit als noch vor Kurzem…

image

Hero plant Schliessung des Werks in Lenzburg

Ein Konsultationsverfahren wurde eingeleitet. Etwa 55 Angestellte wären betroffen.

image

Produktentwicklung: KI ist besser als der Mensch – viel besser

Eine US-Business-School verglich die Entwicklung von Produktideen durch Menschen und durch ChatGPT. Das Resultat war sonnenklar.