Mega-Fusion im US-Detailhandel: Kroger und Albertsons wollen heiraten

Angehäufte Schulden, Inflation und die schlechten Wirtschaftsaussichten befördern das Zusammengehen der beiden Supermarktketten.

14.10.2022
image
Kroger-Supermarkt | Bild: PD Kroger
Die Nummer 5 des amerikanischen Detailhandels, Kroger, will die Nummer 10, Albertsons, übernehmen: Dies kündigten die Unternehmen am Freitag an. Man habe «eine definitive Vereinbarung getroffen».
Wenn die US-Wettbewerbsbehörden die Fusion genehmigen, entsteht daraus das drittgrösste Retail-Unternehmen mit einem Umsatz von fast 210 Milliarden Dollar. Lediglich Walmart und Amazon könnten das neue Unternehmen weiter überflügeln, wobei Amazon 2021 nur einen geringfügig höheren Umsatz erreicht hat.
Unter Amerikas Food-Supermarktketten sind Kroger und Albertsons schon heute die Nummer 1 und 2. Aus diesem Grund ist sicher, dass sich die amerikanische Kartellbehörde die Fusion sehr genau anschauen wird. Zusammengerechnet betreiben die beiden Konzerne rund 5000 Supermärkte, 4000 Apotheken und 2000 Tankstellen mit insgesamt 700'000 Mitarbeitern.
Albertons würde laut US-Medien einen Schuldenberg von fast 4,7 Milliarden Dollar in die Ehe «einbringen» (hier). Der amerikanische Detailhandel leidet unter zunehmenden Beschaffungskosten durch die Inflation, was das Zusammengehen der Riesen beschleunigt hat.

  • handel
  • food
  • non-food
  • inflation
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.