Metzgerei-Löhne steigen 2023 um 2,25 Prozent

Zudem überweist das Metzgereigewerbe im Januar allen unkündigten Angestellten eine Einmalzahlung von 300 Franken.

10.11.2022
image
Bild von: Kyle Mackie on Unsplash
Die beiden Sozialpartner des GAV für das Metzgereigewerbe haben eine Lohnerhöhung von 2,25 Prozent der bettrieblichen Gesamt-Bruttolohnsumme vereinbart.
Davon seien 1,75 Prozent ein Teuerungsausgleich bis zu einem Brutto-Monatslohn 6000 Franken; höhere Gehälter erhalten maximal 105 Franken pro Monat, und die verbleibenden rund 0,5 Prozent dienen für Einzellohnmassnahmen.
Beschlossen wurde zudem die Zahlung einer Einmalprämie von 300 Franken an alle Mitarbeitenden im ungekündigten Arbeitsverhältnis.
Vereinbart wurde dies vom Schweizer Fleisch-Fachverband (SFF) einerseits und vom Metzgereipersonal-Verband der Schweiz (MPV) andererseits.
Die Erhöhung angesichts der schwierigen Lage der Unternehmen sei «ein deutliches Zeichen der Sozialpartner, um der schwierigen wirtschaftlichen Situation Rechnung zu tragen», teilen SFF und MPV mit. «Mit diesen Lohnmassnahmen wird ein essenzieller Beitrag für eine stabile Branche mit laufend verbesserten Arbeitsbedingungen geschaffen, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.»
Per Anfang 2022 hatten sich die Sozialpartner der Branche auf Lohnanpassungen von 1 Prozent der Bruttolohnsumme geeinigt.
  • Prognose: Die Löhne im Schweizer Detailhandel steigen 2023 um 2 Prozent.

  • hr
  • industrie
  • food
  • fleisch
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Jetzt offiziell: Nutella kommt vegan

Im Herbst wagt Ferrero einen Neu-Start des 60 Jahre alten Produkts.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.