Migros: Eva Schreiber ist die neue «Cumulus-Chefin»

Im Juli lanciert die Migros Bank die neue Cumulus-Kreditkarte. Die zuständige Managerin kommt von Swisscom.

11.05.2022
image
Bild: PD Migros Bank
  • migros
  • handel
Seit Anfang Mai 2022 arbeitet Eva Schreiber für die Migros Bank: Sie wird verantwortlich sein für die Cumulus-Kreditkarte. «Mit Eva Schreiber konnten wir eine erfahrene Führungskraft für Innovations- und Transformationsstrategie mit grosser Payment- und Retail-Erfahrungen gewinnen», sagt Rolf Knöpfel, Mitglied der Migros-Bank-Geschäftsleitung und Verantwortlicher für Innovation & Marketing.
Die Cumulus-Kreditkarte wird ab Juli 2022 von der Migros Bank herausgegeben, nachdem die Migros-Genossenschaft im Sommer 2021 beschlossen hatte, den Vertrag mit der bisherigen Herausgeberin Cembra Money Bank nicht zu verlängern.

Payment-Spezialistin mit UK-Ausbildung

«Für die Migros ist es strategisch naheliegend, dieses Produkt gemeinsam mit der eigenen Bank anzubieten», so die Erklärung damals. «Dabei ist es das Ziel der Migros, den Kunden ab Juli 2022 eine attraktive, auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtete neue Cumulus-Kreditkarte anzubieten.»
Eva Schreiber war seit 2015 für Swisscom in verschiedenen Funktionen in den Bereichen Digitalisierung und Customer Experience tätig. Zuvor verantwortete sie die Payment-Innovationen von Maus Frères und arbeitete bei SIX Payment Services und Mobilezone.
Schreiber hat an der Strathclyde Universität promoviert und ihr Wissen in Data Strategy an der Stanford University vertieft. Neben ihrer Haupttätigkeit engagiert sie sich als Verwaltungsrätin bei des Zürichsee-Boots-Unternehmens Hensa AG.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lidl: Schwarz Gruppe schluckt Deutschlands grösstes Pasta-Werk

Fabriken vor Shops – die Industrie-Expansion des Lidl-Mutterkonzerns geht Schlag auf Schlag.

image

Experiment: Supermarkt-Kunden bilden Rabattgemeinschaften

Preisdruck auf neue Art: Der niederländische Konsumenten-Bund organisiert «Lebensmittel-Kollektive», wo die Bevölkerung en gros einkaufen kann.

image

Ochsner Sport zum Service-Champion der Schweiz gewählt

Auch Orell Füssli bietet laut einer Kundenerhebung überaus oft einen sehr guten Service.

image

Australien: Wo Aldi ein neues Konzept testet

In so genannten «Corner Stores» geht Aldi Australia völlig lokal – sogar das Interieur wird am Quartier ausgerichtet.

image

Shopping-Stadt Luzern: Weniger Ketten-Geschäfte, mehr lokale Läden

Die Mieten für Verkaufsflächen sind im letzten Jahr wieder gestiegen – insbesondere im Top-Segment.

image

Brandkatastrophe im grössten Frischprodukte-Markt der Welt

Im Marché de Rungis bei Paris brach am Sonntag ein furchterregender Grossbrand aus.