Migros schafft Plastik-Einwegbesteck ab

Zwei Jahre nach Konkurrentin Coop gibt auch die Migros für den Sofortkonsum nur noch Besteck aus Holz und Bambus ab.

3.10.2022
image
Bild von: Padraig Treanor on Unsplash
Ab November lässt die Migros ihren Bestand an Plastikbesteck für Sofortkonsum-Produkte auslaufen. Und ab Anfang 2023 sollen die Kunden in Convenience-Packungen und an den Kassen keine Wegwerflöffel und -gabeln aus Kunststoff mehr erhalten.
Ersetzt werden sie durch «nachhaltigeres» Einwegbesteck: ein Set mit Gabel und Messer aus Holz sowie ein «Göffel» (Gabel mit Löffel) aus Bambus – für 10 Rappen das Stück.
Zudem wird die Migros ein bereits erhältliches Mehrwegbesteck aus Chromstahl «prominenter auslegen», wie der Konzern schreibt. Dadurch sollen jährlich 17 Tonnen Plastik eingespart werden.
Konkurrentin Coop hat den Umstieg bereits vor 2 Jahren durchgeführt. Damals gab Coop das Einsparziel mit 200 Tonnen Plastik an.

  • handel
  • migros
  • esg
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.

image

Migros: Neue Leiterin Gesellschaft & Kultur bestimmt

Mira Song wird im September Hedy Graber ablösen.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Chopfab-Bier-Vegi-Burger: Ein M besser?

Die Fleischersatzprodukte aus Biertreber gibt es neu bei Migros und Volg.

image

Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.