Migros trennt sich von Mibelle und Hotelplan

Die Migros-Gruppe will sich noch stärker aufs Kerngeschäft mit Detailhandel, Migros Bank und Medbase konzentrieren.

2.02.2024
image
Darum geht es: Food-Angebot der Migros  |  Bild: PD
Dass die Gründung der Supermarkt AG Folgen haben wird für die anderen Bereiche, war absehbar. Nun wird es noch deutlicher: Die Migros-Gruppe konzentriert sich aufs Kerngeschäft. Damit wird sich der Konzern von gewissen Unternehmen trennen – und das betrifft als Erstes den Reiseanbieter Hotelplan und die Kosmetik-Herstellerin Mibelle.
Die Migros sucht neue Eigentümer für die beiden Unternehmen. Im Fokus der Migros stehen indes weiterhin – wie 2021 beschlossen – die Geschäftsfelder Detailhandel (Lebensmittel und «Non Food»), Finanzdienstleistungen (Migros Bank) und Gesundheit (Medbase-Gruppe).
«Die erfolgreiche Zukunft dieser Unternehmen liegt uns sehr am Herzen», sagt MGB-Generaldirektions-Präsident Mario Irminger, zu den Plänen mit Hotelplan und Mibelle: «Weil die Migros aufgrund der strategischen Fokussierung nicht mehr die ideale Eigentümerin ist, will sie sorgfältig geeignete Käufer suchen. Wir suchen gezielt neue Eigentümer, die über eine starke Basis verfügen, um die Unternehmen erfolgreich weiterzubringen.»
  • food
  • handel
  • migros
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Denner: Anita Weckherlin im Verwaltungsrat

Die Chefin der Migros Basel ersetzt Peter Diethelm.

image

Lindt & Sprüngli: Rochade in der Konzernleitung

Ana Dominguez wird Chefin für die Region Nordamerika.

image

Valora meldet starkes Wachstum

Vor allem im Grosshandel mit Laugenbackwaren schaffte der «Foodvenience»- und Gastro-Konzern ein deutliches Plus.

image

Emmi: Umsatz stagniert unterm Strich

Der Luzerner Milchverarbeiter konnte im letzten Jahr dabei seine Rentabilität spürbar verbessern

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.