Milch kommt bald konsequent in die Petflasche

Die Schweizer Milchindustrie will weg vom Karton. Wegen der Nachhaltigkeit.

25.06.2023
image
Symbolbild: Mae Mu on Unsplash von: on Unsplash
Die Milch der Zukunft kommt in Pet. «Neue Anlagen für die Milchabfüllung in Kunststoffgebinde werden grösstenteils auf PET ausgerichtet sein», schreibt die Vereinigung der Schweizerischen Milchindustrie nach Recherchen der «NZZ am Sonntag».
Der Vorstand der Vereinigung sei zum Schluss gekommen, dass Pet der einzige Recykling-Kreislauf ist, «der heute in der Schweiz flächendeckend funktioniert.»
Wenn nun auch weisse und lichtundurchlässige Milchflaschen in den Pet-Kreislauf eingespeist werden können, wird dies zu einem weiteren Schritt zu mehr Nachhaltigkeit. Ein Beispiel für die Pet-Ausweitung: Coop bietet ab nächster Woche eine regionale Biomilch in einer Pet-Flasche in der Ostschweiz und im Tessin an.
«Wir evaluieren bei unseren Eigenmarken kontinuierlich, welche ökologischen Alternativen es zum bestehenden Verpackungsmaterial gibt», so Coop gegenüber der NZZaS. Seit Ende 2022 testet die Basler Genossenschaft auch den Verkauf von Biomilch in der Glasflasche.
  • food
  • industrie
  • esg
  • dairy
  • verpackung
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.