Millionensumme für Schweizer Retailautomaten-Zulieferer Invenda

Das frische Kapital will das Innerschweizer Startup nutzen, um die Entwicklung der Programme für Verkaufsgeräte und die Auslands-Expansion voranzutreiben.

17.03.2023
image
Mit Invenda-System betrieben: Verkaufsautomat  |  Bild: PD
Invenda ist der Hersteller eines Betriebssystems für Verkaufsautomaten, smarte Kühlschränke und Mikro-Kioske. Die Invenda-Plattform, zu der neben dem genannten Betriebssystem auch eine eigene Bezahllösung gehört, könne dabei helfen, den Einzelhandel zu automatisieren, preist sich der Anbieter in den höchsten Tönen an.
Den Aussagen glaubt offenbar nicht nur Invenda selbst, sondern auch verschiedene Investoren.
Diese haben in einer Serie-B-Finanzierungsrunde insgesamt 19 Millionen Dollar in das Startup gesteckt. Zu den Geldgebern gehören Point Break Capital Management, On Holding, Trumid und der bisherige Investor Mutschler Ventures.

Auf nach Amerika

«In der heutigen Welt sind Daten alles. Invenda hat eine Lösung entwickelt, die den Datenpool für den automatisierten Einzelhandel erweitert und damit sicherstellt, dass den Unternehmen keine Erkenntnisse verloren gehen», lässt sich Investorin Sylvie Mutschler zitieren.
Invenda will das frische Kapital nutzen, um die Entwicklung der Cloud-basierten Plattform und der eigenen Selbstbedienungsgeräte weiter voranzutreiben. Darüber hinaus soll die kommerzielle wie geografische Expansion in die USA vorangetrieben werden.
Das Startup wurde 2017 in Alpnach (OW) von Jon Brezinski gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeitende in 6 Ländern. CTO des Unternehmens ist seit Juli 2022 Jeremy Seitz, der zuvor beim Tx-Medienhaus für die Marktplätze Ricardo, Tutti, Homegate und CarForYou zuständig war.
  • Dieser Beitrag erschien erstmals auf unserer Partner-Plattform «Inside IT» unter dem Titel «19 Millionen Dollar für Schweizer Tech-Startup».

  • convenience stores & automaten
  • handel
  • f&e
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Diese Standorte sucht Rossmann in der Schweiz

Der deutsche Drogeriemarkt-Konzern will in Shopping-Center, aber auch in Quartierzentren – und gern auch in ländliche Gegenden.

image

Drogerieriese Rossmann kommt in die Schweiz

Der Markteintritt des zweitgrössten Drogisten-Konzerns in Europa soll im Winter erfolgen.

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.