Nestlé stimmt Sozialplan für Buitoni-Fabrik zu und schliesst sie Ende Jahr

Die rund 120 Mitarbeiter sollen durch Umschulungen unterstützt werden. Der Betrieb im französischen Caudry wird per Ende 2023 endgültig beendet.

20.07.2023
image
Geschlossene Buitoni-Fabrik in Caudry | Bild: Youtube / TF1 (Screenshot)
Laut einem Bericht der französischen Zeitung «La Voix du Nord» hat Nestlé mit drei Gewerkschaften und der Geschäftsleitung eine Vereinbarung über einen Sozialplan für die rund 120 Mitarbeiter des Buitoni-Produktionsbetriebs in Caudry unterzeichnet. Dieser war 2022 wegen Kolibakterien-Befalls vorübergehend geschlossen wurden. Nun ist auch klar: Das endgültige Ende der Fabrik erfolgt Ende 2023.
Die Einigung, die Nestlé bestätigt habe, umfasse unter anderem interne Umschulungen für über 100 Betroffene und Unterstützungsmassnahmen für alle Beschäftigten, sowie einen internen und externen Versetzungsplan, wie die Gewerkschaft Force Ouvrière erklärte.
Weiter im Gange ist ein Gerichtsverfahren, das durch den Tod von zwei Kindern und der Erkrankung weiterer Konsumenten der Buitoni-Pizzen aus Caudry infolge der bakteriellen Verseuchung einer Produktionslinie ausgelöst wurde. Das Ermittlungsverfahren umfasst den Verdacht des Totschlags und der fahrlässigen Körperverletzung. Im April 2023 wurde bekannt, dass die Opfer vom Hersteller eine Entschädigung erhalten würden (hier).
  • nestlé
  • industrie
  • food
  • tiefkühlprodukte
  • esg
  • hr
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.