Non-Food: Wo es die ärgsten Lieferprobleme gibt

Vier von fünf Detailhändlern melden, dass sie nicht alle bestellten Waren liefern können.

2.06.2022
image
gray and red passenger boat on body of water von: Markus Winkler on Unsplash
  • non-food
  • spielzeug
  • handel
Konkret: 80 Prozent der befragten Einzelhändler meldeten im Mai Lieferprobleme. Im April hatte der Wert noch 67 Prozent betragen.
Diese Zahlen wurden vom Ifo-Institut in München erarbeitet, das in seiner monatlichen Konjunkturumfrage rund 9'000 Unternehmen befragt. Die Zahlen stammen zwar aus Deutschland – sie dürften aber die Nöte in der Schweiz ziemlich genau spiegeln.
image
Lieferprobleme im Detailhandel: Grafik Ifo Institut München.
Denn das Hauptproblem ist grenzüberschreitend: Es ist die Schliessung wichtiger Häfen in China. «Viele Waren stehen nicht im Regal, sondern im Container in einem Hafen von China», sagt der Leiter der ifo Umfragen, Klaus Wohlrabe: «Der Konsument braucht somit eine gewisse Flexibilität beim Einkauf.»
Am stärksten betroffen war die Spielwarenbranche – ausnahmslos alle befragten Unternehmen meldeten hier ausbleibende Lieferungen. Erhebliche Lücken im Regal beziehungsweise fehlende Komponenten gab es auch bei Baumärkten und in Supermärkten, bei Velohändlern oder bei den Anbietern von Elektronika.
Allerdings: Die Mai-Lücken bildeten nur fast einen Rekord. Der Höhepunkt war im Dezember mit knapp 82 Prozent erreicht worden. Wobei damals die andere Seite hineinspielte und ihrerseits Lieferengpässe spüren liess – nämlich die erhöhte Weihnachtsnachfrage.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Migros schafft Plastik-Einwegbesteck ab

Zwei Jahre nach Konkurrentin Coop gibt auch die Migros für den Sofortkonsum nur noch Besteck aus Holz und Bambus ab.

image

Mammut: Felix Münnich wird Chief Commercial Officer

Der neue oberste Verkaufsstratege des Schweizer Outdoor-Ausrüsters kommt von Nike.

image

37 Energiespar-Tipps für den Detailhandel

Die Swiss Retail Federation veröffentlichte einen Massnahmen-Katalog für die Branche. «Einkaufen wird diesen Winter anders», so das Motto.

image

Manor bringt Aeschbach Chaussures in die Deutschschweiz

Die Schuhhandels-Kette wird sowohl auf dem Manor-Marktplatz als auch mit eigenen Shops in den Warenhäusern präsent sein.

image

Zalando: Strategischer Schulterschluss mit Nike

Der US-Sportartikel-Gigant sucht neue Wege, sein Inventar auf dem europäischen Markt abzubauen.

image

Detailhandel: Die Umsätze stiegen im August solide an

Immer noch war der Nonfood-Bereich der Motor. Aber im Gegensatz zum Juli lagen auch die Food-Umsätze im Plus.