Oui? Non! Die Migros bleibt alkoholfrei

Das Ergebnis war hochprozentig und klar: Hier die Ergebnisse aller Genossenschaften.

16.06.2022
image
Und jetzt gibt es eine alkoholfreie Bier-Eigenmarke: «Non». Sujet aus der Abstimmungskampagne der Migros.
Kein Zweifel: Die Migros weiss, wie man sich zum nationalen Thema macht. Dank ihrer Abstimmung zum Alkoholverkauf debattierte das ganze Land über Herz, Seele und Geschäftsmodell der Genossenschaft. Jetzt sind die Ergebnisse bekannt, und die Meinung der Genossenschafterinnen und Genosserschafter ist klar: Non. Die Migros soll in ihren Supermärkten, Restaurants und Take-Aways keinen Alkohol verkaufen.
Für eine Abschaffung des hauseigenen Alkoholverkaufs-Verbots wäre ohnehin eine Mehrheit von jeweils zwei Dritteln der Stimmen in den Genossenschaften notwendig gewesen. Aber das Ergebnis war sowieso sonnenklar. In keiner einzigen Genossenschaft fand sich eine Mehrheit für den Alkoholverkauf.
Am meisten Ja-Stimmen gaben noch die Genossenschafterinnen und Genossenschafter der Migros Tessin ab, aber auch in der Romandie war die Sache – nüchtern betrachtet – sonnenklar. Und am alkoholkritischsten war das Ergebnis bei der Migros Genossenschaft Zürich.
Genossenschaft
Nein-Stimmen in Prozent
Anzahl Stimmen
Migros Aare
79,9 %
164'500
Migros Basel
76,1 %
46'500
Migros Genf
64,8 %
27'500
Migros Luzern
74,7 %
69'600
Migros Neuenburg-Freiburg
73,1 %
27'400
Migros Ostschweiz
76,3 %
124'200
Migros Tessin
55,3 %
22'300
Migros Waadt
69,0 %
40'000
Migros Wallis
60,3 %
20'500
Migros Zürich
80,3 %
89'900
Insgesamt beteiligten sich 632’000 Personen an den Urabstimmungen – so viele wie nie zuvor. Die Stimmbeteiligung lag damit bei 29 Prozent.

Kampagne des Jahres

MGB-Präsidentin Ursula Nold zeigt sich im Communiqué zur Abstimmung nicht weiter erstaunt, «weil alle Umfragen auf ein klares Nein hindeuteten.» Gewonnen habe die Migros-Demokratie. «Und ich bin froh, dass die Genossenschafterinnen und Genossenschafter klar und schweizweit übereinstimmend entschieden haben.»
  • Zum Thema: «Migros hat massiv mehr Bier in den Regalen – zumindest ohne Alkohol»
Dennoch: Die Migros will mehr Bier verkaufen – zumindest Bier ohne Alkohol. Voraussichtlich ab 2023 wird in den Läden und Restaurants das alkoholfreie Migros-Bier angeboten, der Name: «Non».
«Das alkoholfreie Migros-Bier steht fortan als sichtbares Symbol für die Migros-Demokratie in den Läden», sagt Ursula Nold.
Man könnte allerdings auch sagen, dass dem M-Konzern hier eine besonders pfiffige Werbekampagne zur Lancierung einer neuen Eigenmarke gelungen ist.
  • food
  • getränke
  • migros
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Georges Godel soll Cremo-Präsident werden

Der jetzige Präsident des Milchverarbeiters, Alexander Cotting, tritt nach rund zwei Jahren im Amt zurück.

image

Verpackungen: World Star Award für Hilcona und Coop

Beim vielleicht wichtigsten Wettbewerb der Branche holte auch eine Lindt-Verpackung einen Preis.

image

Frankreich: Casinos erster Secondhand-Laden hat jetzt auch Neues

Eine Ladenkette mit reinem Secondhand-Angebot? Der Versuch der französischen Detailhandelsgruppe Casino scheint bereits gescheitert.

image

Chicorée setzt stärker auf Online- und Omnichannel-Services

Der grösste Schweizer Modehändler konnte seinen Umsatz 2022 um 20 Prozent steigern.

image

Auch Tegut spürt die Bio-Deflation

Der Umsatz der deutschen Migros-Tochter stagnierte im vergangenen Jahr.

image

Ein neuer Ansprechpartner für Sie

Liridon Redzepi ist seit Jahresbeginn Verkaufsleiter für Konsider.