In Paris und Rom kauft man wieder auf den Luxusmeilen ein

Im Frühling 2022 lockte die Champs-Elysées doppelt so viele Kunden an wie ein Jahr zuvor. Auch andere Shoppingstrassen in Europa legten zu.

6.07.2022
image
Sie stehen wieder Schlange: Geschäft von Louis Vuitton an den Pariser Champs Elysées | Bild: von: Melanie Pongratz on Unsplash
Nach zwei Jahren Corona-bedingter Leere erleben die grossen Einkaufsstrassen Europas einen Zustrom an Konsumentinnen und Konsumenten. Der Pariser Prachtboulevard Champs-Elysées hat laut dem aktuellen «European High Street Ranking» letzten Frühling wieder doppelt so viele Besucher erlebt wie im Covid-Jahr 2021.
In Rom (Via Corso) und Madrid (Gran Via) sowie an Amsterdams Leidestraat nahmen die Passanten um rund 50 Prozent zu. Allerdings liegen die Zahlen noch immer durchschnittlich um die 40 Prozent tiefer als 2019.
Mit Ausnahme von Paris: Die Champs-Elysées verzeichnen auch hier ein Plus von 23 Prozent.
image
Die Zahl der Passanten nahm von Frühling 2021 auf 2022 deutlich zu. | Bild: European High Streets Ranking
Der stationäre Handel an den Einkaufsmeilen kann den Zahlen gemäss darauf hoffen, dass die Frequenzen in absehbarer Zeit trotz Covid-Krise und zunehmendem Online-Shopping wieder ein früheres Niveau erreichen werden. Weitere Krisen ausgenommen.
  • non-food
  • handel
  • warenhäuser & shopping centers
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Frankreich: Casinos erster Secondhand-Laden hat jetzt auch Neues

Eine Ladenkette mit reinem Secondhand-Angebot? Der Versuch der französischen Detailhandelsgruppe Casino scheint bereits gescheitert.

image

Chicorée setzt stärker auf Online- und Omnichannel-Services

Der grösste Schweizer Modehändler konnte seinen Umsatz 2022 um 20 Prozent steigern.

image

Auch Tegut spürt die Bio-Deflation

Der Umsatz der deutschen Migros-Tochter stagnierte im vergangenen Jahr.

image

Ein neuer Ansprechpartner für Sie

Liridon Redzepi ist seit Jahresbeginn Verkaufsleiter für Konsider.

image

Lidl Schweiz schränkt Kindermarketing ebenfalls ein

Der Detailhändler hält sich wie die deutsche Muttergesellschaft künftig an die WHO-Vorgaben und verzichtet auf gewisse Werbung.

image

Aldi Suisse: Kein Flugobst mehr, Erbeerwerbung nur in der Saison

In den letzten Jahren wurde der Anteil eingeflogener Früchte und Gemüse stetig gesenkt – nun ist die Sache offiziell.