Patente: Schweiz ist bei Food und Konsumgütern vorne dabei

In den Bereichen Konsumgüter und Lebensmittelchemie erfinden Schweizer Tüftler an der Weltspitze mit.

28.11.2022
image
Zürich, Uzwil, Thayngen, Singen: Eine Gegend wird zum Cluster in der Food-Forschung. Anlage «The Valley» in Kemptthal   |  Bild: thevalley.ch
Unser Land ist in puncto Patentanmeldungen eine Grossmacht. Das ist ja durchaus bekannt. Und wenn man an helvetische Innovationskraft denkt, dann hat man vor allem die Basler Pharmariesen oder die ETH-Tüftler in Fächern wie Robotik, Medizin- oder Messungstechnik vor dem geistigen Auge.
Doch das Land ist auch auch Spitzenreiterin bei Patenten im Sektor Konsumgüter; und sie steht auf dem dritten Rang bei Patenten für Lebensmittelchemie. Dies in einem Konkurrentenumfeld mit Ländern wie China, Japan, Südkorea, die USA, Deutschland, Grossbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Russland.

Rang 1 bei Konsumgütern

Während in den Bereichen Pharmazie und Medizinaltechnik jedes zehnte Patent aus der Schweiz stammt, so sind es bei den Konsumgütern immerhin 6,4 Prozent – Rang 1. Im Bereich Lebensmittelchemie liegt der Anteil bei 3,3 Prozent. Nur Russland (5,9 Prozent) und die Niederlande (3,4 Prozent) haben hier mehr Patente angemeldet .
Das zeigt der neue Bericht «World Intellectual Property Indicators» der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) mit Sitz in Genf. Bezieht man die Zahl der Patentanmeldungen auf das Bruttoinlandsprodukt, so liegt die Schweiz auf Platz 4, hinter Südkorea, China und Japan, und vor Deutschland. Auf die Bevölkerungszahl bezogen erobert sie sogar den 3. Rang und liegt noch vor China.
Ebenfalls interessant: Kein Land ist bei den Patentanmeldungen derart vernetzt mit beziehungsweise abhängig von anderen Ländern: 74,7 Prozent der Patentanmeldungen von Schweizer Unternehmen und Forschungsinstituten wurden im Ausland eingereicht. Dies ist –unter den 20 bestplatzierten Ländern – der höchste Anteil der im Ausland eingereichten Anmeldungen im Verhältnis zu den gesamten Anmeldungen weltweit.
  • f&e
  • industrie
  • food
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Drogerieriese Rossmann kommt in die Schweiz

Der Markteintritt des zweitgrössten Drogisten-Konzerns in Europa soll im Winter erfolgen.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.