Peek & Cloppenburg: Neuer Strategiechef, angesiedelt in der Schweiz

Der ehemalige Galeria-Karstadt-Chef Stephan Fanderl soll von Zug aus die Expansion des deutschen Modehändlers vorantreiben.

12.08.2022
image
Stephan Fanderl  |  Bild: PD
  • non-food
  • handel
  • bekleidung
Stephan Fanderl geht in die Unternehmensleitung der JC Switzerland Holding. Dies wiederum ist die neue Digitalisierungs-Dachfirma von Peek & Cloppenburg mit Sitz in Zug. Fanderl wird bei JC Switzerland die Funktion eines Chief Strategy & Retail Development Officers übernehmen. Der Wechsel erfolgt per 1. September 2022, so die Mitteilung.
Fanderl, 58, arbeitet seit Anfang 2021 bei Peek & Cloppenburg. Der grösste deutsche Modehändler, Hauptsitz Düsseldorf, holte den ehemaligen Chef von Galeria-Karstadt-Kaufhof, um Bereiche wie Unternehmensentwicklung, Logistik, Expansion sowie den europaweiten Vertrieb zu leiten.
JC Switzerland wurde im Oktober 2021 gegründet: Die AG hat laut Eintrag alle Unternehmenszwecke einer Holding; den Verwaltungsrat leiten Konzernchef Patrick Cloppenburg und Marketingchefin Catharina Cloppenburg als Co-Präsidenten.

«Gesellschaftsstrukturen angepasst»

Der Familienkonzern erklärte die Gründung in Zug im Herbst mit dem Ziel, «Europas führender Omnichannel-Multimarken-Händler für Fashion zu werden. Mit dem Ausbau unseres stationären Netzes von P&C, Anson‘s und Magasin und der Einführung eines kundenzentrierten digital-gesteuerten Omnichannel-Konzeptes verfolgen wir konsequent unseren Weg, um dieses Ziel zu erreichen»: So damals eine Mitteilung gegenüber dem Fachmedium «Fashion United».
Und weiter: «Diese Erfordernis ist der Grund für Veränderungen in den Funktionen und Abhängigkeiten der Gesellschaften innerhalb der Unternehmensgruppe. Daher wurden mit der Gründung der JC Switzerland Holding AG die Gesellschaftsstrukturen angepasst, um die Geschäfte der Unternehmensgruppe für die Zukunft optimal abzusichern.»
Bei der Zuger Digitalisierungs- und Strategie-Tochter soll Stephan Fanderl jetzt das langfristige Wachstum, die strategischen Partnerschaften sowie den Aufbau neuer Retail-Geschäftsmodelle in den bestehenden 15 und weiteren neuen Märkten der Unternehmensgruppe verantworten, so die heutige Mitteilung.
Fanderl arbeitete in seiner Retail-Karriere unter anderem für Rewe, Walmart, Metro sowie Galeria Karstadt Kaufhof; die Signa-Warenhauskette leitete er bis Sommer 2020.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Manor schliesst Restaurant in Solothurn

Für 440 Quadratmeter im Warenhaus wird eine neue Nutzung gesucht.

image

Neue Besitzer für Schuhkette Reno

Die Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sollen weitergeführt werden. Hierzulande sind die neuen Besitzer alte Bekannte.

image

Ikea eröffnet zweite Schweizer Mini-Filiale in Chur

Weniger gehen, mehr planen: Der Möbelriese sucht mit so genannten «Plan & Order Points» den direkteren Kontakt zur Kundschaft.

image

H&M schafft Gratis-Retouren testweise ab

Jetzt prüft auch der schwedische Textil-Riese, ob Onlinekunden bereit sind, Rücksendungen selber zu berappen. Und erhofft sich dadurch Einsparungen.

image

Migros schafft Plastik-Einwegbesteck ab

Zwei Jahre nach Konkurrentin Coop gibt auch die Migros für den Sofortkonsum nur noch Besteck aus Holz und Bambus ab.

image

Mammut: Felix Münnich wird Chief Commercial Officer

Der neue oberste Verkaufsstratege des Schweizer Outdoor-Ausrüsters kommt von Nike.