Schüwo übernimmt Getränke-Lieferdienst von Imbach

Der Schritt sei nicht mit einem Arbeitsplatz-Abbau verbunden, so die beiden Unternehmen aus dem Freiamt.

20.06.2023
image
Mehr zu tun: Transportflotte der Schüwo AG  |  Still aus einem Imagefilm des Unternehmens.
Die Imbach Getränke + Brennstoff AG aus Bremgarten (AG) tritt ihre Getränkesparte an die Schüwo AG in Wohlen ab; der Wechsel erfolgt per Anfang Juli 2023.
«Nachdem ich das Unternehmen nun seit gut 50 Jahren führe, ist es Zeit, dass ich eine gute Nachfolgelösung finde», sagte Geschäftsleiter Tony Imbach zur «Aargauer Zeitung».
Die Wein- und Getränkehändlerin Schüwo AG offeriert derzeit rund 7'000 Produkte, darunter 2'300 Weine, 1'600 Spirituosen, 600 Biere sowie Soft-Drinks. Sie bietet also eines der grössten Getränke-Sortimente in der Schweiz. Das Aargauer Unternehmen, gegründet 1946 als Mosterei, beliefert Kunden in der ganzen Deutschschweiz.
«Es passt für uns gut, besonders, weil es ein so lokales Unternehmen ist», erklärte Schüwo-Chef Adrian Schürmann die Übernahme in der AZ. Entlassungen gebe es bei der Übernahme keine – zumal Imbach die Brennstoff-Sparte und die Tankstelle weiter betreibt. Die Schüwo beschäftigt rund 120 Personen.
Imagefilm von Schüwo

  • food
  • handel
  • getränke
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.