Die Selecta-Automaten-Inflation: +5,7 Prozent in 10 Monaten

Ein kleiner Test zeigt, dass die Preissteigerungen bei den Automaten-Snacks besonders deutlich sind.

17.05.2022
image
Service wurde teurer: Reinigung eines Selecta-Automaten an einem Bahnhof | Bild: Selecta, Screenshot Youtube.
Die Selecta-Automaten stehen unter besonderer Beobachtung: Die Redaktion des «Blick» checkte soeben die Preise bei einer Maschine und machte damit einen Vergleich.
Konkret werden die Preise von heute (Mai 2022) gemessen an dem, was man im Juli 2021 für denselben Snack oder dieselbe Petflasche einwerfen musste. Resultat: Über alle Produkte gesehen bezahlt man am Selecta-Automaten heute durchschnittlich 5,7 Prozent mehr als noch vor zehn Monaten. «Das ist doch deutlich mehr als die durchschnittliche Teuerungsrate von 2,4 Prozent», kommentiert der «Blick».

Tiki-Taka

Bemerkenswert ist aber auch, welche Preise unverändert blieben – nämlich die von Kaugummis (Airwave, Stimorol), von Beef Jerky und Party Stick sowie von Oreo-Guetzli.
Alle anderen erfassten Preise lagen höher als die Jahresteuerung: Sie stiegen um 2,86 Prozent (Valser-Wasser) bis 25 Prozent (Tiki Limonade). Zweistellig waren die Zuwächse auch bei den Nic-Nac's-Crunchnüssen (10 Prozent) und bei Capri-Sun (15 Prozent).
Selecta erklärt die Aufschläge mit dem Anstieg der Rohstoff- und dabei insbesondere der Ölpreise. Diese Faktoren beeinflussten auch den Service, «also die Anreise zu den Selecta-Automaten», schrieb eine Mediensprecherin dem «Blick».
  • selecta
  • handel
  • convenience stores & automaten
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.

image

Zwei Preisvergleiche, unterschiedliche Resultate

Zeitschriften und TV-Sendungen im Dienste der Konsumenten lieben Preisvergleiche. Nicht immer kommen sie zum gleichen Resultat – und Coop ist nicht immer am teuersten.