Die Selecta-Automaten-Inflation: +5,7 Prozent in 10 Monaten

Ein kleiner Test zeigt, dass die Preissteigerungen bei den Automaten-Snacks besonders deutlich sind.

17.05.2022
image
Service wurde teurer: Reinigung eines Selecta-Automaten an einem Bahnhof | Bild: Selecta, Screenshot Youtube.
  • selecta
  • kiosk & automaten
  • handel
Die Selecta-Automaten stehen unter besonderer Beobachtung: Die Redaktion des «Blick» checkte soeben die Preise bei einer Maschine und machte damit einen Vergleich.
Konkret werden die Preise von heute (Mai 2022) gemessen an dem, was man im Juli 2021 für denselben Snack oder dieselbe Petflasche einwerfen musste. Resultat: Über alle Produkte gesehen bezahlt man am Selecta-Automaten heute durchschnittlich 5,7 Prozent mehr als noch vor zehn Monaten. «Das ist doch deutlich mehr als die durchschnittliche Teuerungsrate von 2,4 Prozent», kommentiert der «Blick».

Tiki-Taka

Bemerkenswert ist aber auch, welche Preise unverändert blieben – nämlich die von Kaugummis (Airwave, Stimorol), von Beef Jerky und Party Stick sowie von Oreo-Guetzli.
Alle anderen erfassten Preise lagen höher als die Jahresteuerung: Sie stiegen um 2,86 Prozent (Valser-Wasser) bis 25 Prozent (Tiki Limonade). Zweistellig waren die Zuwächse auch bei den Nic-Nac's-Crunchnüssen (10 Prozent) und bei Capri-Sun (15 Prozent).
Selecta erklärt die Aufschläge mit dem Anstieg der Rohstoff- und dabei insbesondere der Ölpreise. Diese Faktoren beeinflussten auch den Service, «also die Anreise zu den Selecta-Automaten», schrieb eine Mediensprecherin dem «Blick».
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Die Service Champions im Schweizer Handel

Was verbindet Volg, die Bäckerei Steiner, das Warenhaus Loeb und Brack.ch? Offenbar: guter Service.

image

Mister Spex eröffnet bald die erste Filiale in Zürich

Der Online-Optiker will sich in der Schweiz mit mehreren Anlaufstellen festsetzen.

image

Lidl: Schwarz Gruppe schluckt Deutschlands grösstes Pasta-Werk

Fabriken vor Shops – die Industrie-Expansion des Lidl-Mutterkonzerns geht Schlag auf Schlag.

image

Experiment: Supermarkt-Kunden bilden Rabattgemeinschaften

Preisdruck auf neue Art: Der niederländische Konsumenten-Bund organisiert «Lebensmittel-Kollektive», wo die Bevölkerung en gros einkaufen kann.

image

Ochsner Sport zum Service-Champion der Schweiz gewählt

Auch Orell Füssli bietet laut einer Kundenerhebung überaus oft einen sehr guten Service.

image

Australien: Wo Aldi ein neues Konzept testet

In so genannten «Corner Stores» geht Aldi Australia völlig lokal – sogar das Interieur wird am Quartier ausgerichtet.