SF Retail gibt Designladen Søstrene Grene zurück

Unter der Schweizer Firma Hilmer Switzerland Retail betreiben die Dänen den Onlineshop und die 13 Läden in der Schweiz selbst.

8.01.2024
image
Filiale von Søstrene Grene aus Dänemark  |  Bild: PD
Die dänische Design-Ladenkette Søstrene Grene ist seit sechs Jahren in der Schweiz. Inzwischen gibt es in der Schweiz rund 13 Läden der Deko- und Einrichtungs-Marke.
Zu Jahresbeginn aber hat die Schweizer Handelsfirma SF Retail das Geschäft mit Søstrene Grene an die Franchise-Geberin aus Dänemark zurückgegeben.
Die Dänen betreiben die Läden und den Onlineshop nun selbst, und zwar mit der Firma Hilmer Switzerland Retail AG.
Das schreibt die Gründerin von SF Retail, Sandra Freund, in einem Linkedin-Post. «Ich bin sehr stolz, dass wir Søstrene Grene in die Schweiz gebracht und die Markteinführung so erfolgreich gemeistert haben», so Freund.
SF Retail betreibt in der Schweiz neben Søstrene Grene auch den Süssigkeitsladen «Lolipop». Die Marke wurde 2021 aus dem Konkurs herausgelöst.
  • Hattip: Blog / Newsletter Carpathia.
  • handel
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lidl Schweiz: Nicholas Pennanen bleibt

Der designierte Schweiz-Chef kommt auf eine neue Position in der Lidl-Stiftung. Zugleich kommt es zu anderen Rochaden zwischen Lidl Schweiz und Lidl Österreich.

image

Migros: Schon viele feste Stellen in temporäre Jobs umgewandelt

In einem Interview deutete Konzernchef Mario Irminger an, wo die nächsten Positionen wegfallen.

image

Möbel: Neuer Chef für Horgenglarus

Josef Kaiser wird im Juli Marc Huber als CEO ablösen.

image

Rossmann plant forsches Tempo in der Schweiz

Der Drogerieriese liebäugelt auch mit der Übernahme einer kleineren Kette.

image

Diese Standorte sucht Rossmann in der Schweiz

Der deutsche Drogeriemarkt-Konzern will in Shopping-Center, aber auch in Quartierzentren – und gern auch in ländliche Gegenden.

image

Drogerieriese Rossmann kommt in die Schweiz

Der Markteintritt des zweitgrössten Drogisten-Konzerns in Europa soll im Winter erfolgen.