Detailhändler wollen freieren Sonntagsverkauf als der Bundesrat

Die Swiss Retail Federation hält den Vorschlag zu erweiterten Öffnungszeiten in städtischen Tourismuszentren für kontraproduktiv.

23.11.2023
image
Strassenszene in der Innenstadt von Lugano | Bild von: on Unsplash
Der Detailhandelsverband Swiss Retail Federation (SRF) zeigt sich enttäuscht über die gestern vom Bundesrat präsentierte Vernehmlassungsvorlage zur Einführung städtischer Tourismuszonen. Diese sieht vor, dass neu Sonntagsarbeit im Detailhandel in touristischen Quartieren von Städten möglich sein soll – allerdings nur für Geschäfte im Souvenir- oder Luxussegment.
Der SRF plädiert stattdessen für «eine für alle Reisenden attraktive und für den Detailhandel praktikable Lösung zur Belebung der touristischen Innenstädte». Die Einschränkungen nach limitierten Sortimenten, kundenbasierten Beschränkungen und überzogenen Kompensationen lehne man «dezidiert» ab. Geschlossene Geschäfte in Tourismuszonen an Sonntagen seien «schlichtweg nicht mehr zeitgemäss».
Der Verband, der 1'600 Detailhandelsunternehmen vertritt, pocht deshalb «auf eine grundlegende Überarbeitung des Verordnungsentwurfs». Andernfalls würde er sich gegen die Vorlage aussprechen.
  • handel
  • hr
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Spar Schweiz: Holpriger Start ins neue Jahr

Der Umsatz der Handels-Kette lag in den vergangenen Wochen spürbar tiefer als im Vorjahr.

image

Fressnapf sucht weitere Standorte in der Schweiz

«Natürlich schauen wir uns die zum Verkauf stehenden Flächen der Migros an», so der Schweiz-Chef des Tierbedarfs-Konzerns.

image

Lidl steigert Lohnsumme leicht über der Inflation

Dabei steigen die Mindestlöhne um 50 Franken pro Monat. Die Arbeitnehmer-Organisationen äussern sich zufrieden.

image

Body Shop meldet auch in Deutschland Insolvenz an

Betroffen sind rund 65 Filialen im Nachbarland. Zuvor schon musste The Body Shop in England zum Konkursrichter.

image

Coop: 1000 Angestellte mehr

Der Detailhandelsriese legt seine Jahreszahlen vor. Auch hier werden die Probleme bei den Fachmärkten deutlich.

image

Mode: Peter Hahn gibt die Geschäfte in der Schweiz auf

Der deutsche Damenmode-Anbieter will sich voll auf den Online-Handel konzentrieren.