Spar Schweiz legte überdurchschnittlich zu

Die Umsätze stiegen 2021 insgesamt um knapp 11 Prozent. Eine Rolle spielten allerdings Zukäufe – sowie eine Neueröffnung.

27.05.2022
image
«Flagship Store»: Eurospar in Schänis SG | Bild: PD
Spar Schweiz erreichte im letzten Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 630 Millionen Franken (613,3 Millionen Euro). Damit konnte die Handelskette hierzulande um 10,7 Prozent wachsen. Dies meldet die Zentrale von Spar International in Amsterdam.
Das Wachstum von Spar in der Schweiz fiel überdurchschnittlich aus: Weltweit legten die Umsätze des Händler-Zusammenschlusses um 3,3 Milliarden Prozent zu (bereinigt um Währungseffekte). Mit Verkäufen von insgesamt 41,3 Milliarden Euro wurde erstmals die Umsatz-Grenze von 40-Milliarden durchbrochen.

73'600 Quadratmeter

In der Schweiz verdankte Spar sein Wachstum weitgehend einer Zunahme der Läden beziehungsweise Verkaufsflächen. Die Zahl der Standorte stieg auf 251 – insbesondere wegen der Übernahme von 60 Avia-Tankstellen-Shops. Im Juni wurde zudem erstmals ein Eurospar-Gross-Geschäft in der Schweiz eröffnet: Der «Flagship Store» in Schänis bietet auf 1200 Quadratmetern rund 15’000 Food- und Non-Food-Artikel.
Am Ende des Jahres umfasste die Spar-Ladenfläche in der Schweiz insgesamt 73'600 Quadratmeter.
Ein kleiner Vergleich: Die Volg-Gruppe führt 586 eigene Läden und verzeichnete 2021 einen stagnierenden Umsatz. Der Wert sank von 1,768 Milliarden auf 1,757 Milliarden Franken.
Zum Jahresbericht 2021 von Spar International
Weltweit gibt es derzeit 13'600 Läden mit dem roten Spar-Logo, sie stehen in 48 Staaten. Gegenüber dem letzten Vor-Covid-Jahr 2019 lag der globale Spar-Umsatz 2021 um 10,7 Prozent höher. Im Fünf-Jahres-Blick (2017–2021) erreichte die Gruppe ein durchschnittliches Jahreswachstum von 5,1 Prozent.
Wie die Spar-Vereinigung bei ihrem Kongress in Amsterdam bekanntgab, wird nun ein weiterer Kontinent in Angriff genommen: Südamerika. Noch in diesem Jahr lanciert die Handelskette gemeinsam mit Los Jardines – einer Supermarktgruppe aus Paraguay – die ersten Spar-Läden auf dem Subkontinent.
  • food
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Tupperware will in den Detailhandel

Deutschland-Chef Michel Philippe verspricht sich vom neuen Vertriebskanal zusätzliches Wachstum.

image

Migros testet mit «Zun» den Markt für Solarmodule

Trend zum eigenen Solarkraftwerk: Die Migros-Ideenschmiede Sparrow Ventures will mit Zun Hausbesitzern den Zugang zu Solaranlagen erleichtern.

image

Coop-Umfrage: Appetit auf Plant-based erlahmt

Der «Plant Based Food Report 2023» zeigt, dass der Markt für vegane Ersatzprodukte allmählich gesättigt sein könnte.

image

Danone holt Pablo Perversi – und ernennt drei Vize-CEOs

Danone-Konzernchef Antoine de Saint-Affrique bringt einen alten Barry-Callebaut-Kollegen an Bord.

image

Fjällräven plant ersten Flagship-Store in der Schweiz

Das Angebot an Outdoor-Shops rund um den Bahnhof Zürich wird dicht und dichter.

image

XXXLutz übernimmt Conforama

Möbelkaufen heisst in der Schweiz bald «XXXLutz». Nach Möbel Pfister, Interio und Lipo schlucken die Österreicher nun auch Conforama.