Starbucks will Drive-through-Cafés in die Schweiz bringen

Die amerikanische Kaffeehauskette soll hierzulande rund 30 weitere Filialen planen.

8.01.2024
image
Starbucks-Filiale: Asael Peña on Unsplash von: on Unsplash
Das ist die Vision von Stefan Hungenberg, dem General Manager Österreich und Schweiz von Starbucks. Dabei will er weitere klassische Cafés in den grösseren Städten eröffnen, aber auch Drive-in-Filialen nach amerikanischem Vorbild.
Die Pläne sind also durchaus ambitioniert: Zurzeit betreibt Starbucks in der Schweiz 57 Cafés.
«Wenn es 90 sein werden, ist das super, aber wenn wir 80 Standorte haben, die alle profitabel sind, ist das auch in Ordnung», sagte Stefan Hungenberg im Interview mit CH-Media. Er schliesst aber im gleichen Atemzug auch nicht aus, dass Standorte, die nicht rentabel genug sind, geschlossen werden könnten.
Dabei lässt sich Hungenberg auch aus dem Starbucks-Mutterland inspirieren. Dort gibt es Starbucks-Filialen, in denen Kaffee vom Auto aus bestellt werden kann. Es seien zurzeit Gespräche im Gang, aber es müsse der richtige Partner und der passende Standort gefunden werden, so Hungenberg. Dann wären auch in der Schweiz solche Drive-through-Fililalen möglich.
  • kaffee
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Neuer Chef für Nespresso Schweiz

Jean-Luc Valleix geht in den Ruhestand, Nestlé-Manager Nicolas Delteil ersetzt ihn.

image

Diese Standorte sucht Rossmann in der Schweiz

Der deutsche Drogeriemarkt-Konzern will in Shopping-Center, aber auch in Quartierzentren – und gern auch in ländliche Gegenden.

image

Drogerieriese Rossmann kommt in die Schweiz

Der Markteintritt des zweitgrössten Drogisten-Konzerns in Europa soll im Winter erfolgen.

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.