Studie: Auf nachhaltige Non-Food-Artikel legen Deutsche weniger Wert

Laut dem Beratungsunternehmen Deloitte ist es deutschen Konsumenten 2022 weniger wichtig, dass Produkte nachhaltig produziert werden.

12.10.2022
image
Besonders das nachhaltige Non-Food-Sortiment ist weniger gefragt | Bild von: Toa Heftiba on Unsplash
  • esg
  • handel
  • food
  • non-food
  • inflation
Eine aktuelle Umfrage des Beratungsunternehmens Deloitte unter deutschen Konsumenten zeigt eine markant geringere Bereitschaft, für nachhaltige Produkte mehr zu zahlen als für konventionelle: Während 2021 67 Prozent höhere Preise akzeptierten, waren es im Befragungszeitraum August 2022 nur noch 30 Prozent, im Non-Food-Bereich sogar lediglich 24 Prozent.
Die Bedeutung von Nachhaltigkeit beim Konsum ist insbesondere in den Bereichen Haushaltartikel, Dekoprodukte und Körperpflege stark gesunken. Insgesamt legen bei Non-Food-Produkten nur noch 38 Prozent der Befragten Wert auf nachhaltige Herkunft – 2021 lag der Wert noch bei 49 Prozent.
Weniger stark leiden nachhaltig hergestellte Lebensmittel. Hier sank die Bedeutung von Nachhaltigkeit im Schnitt nur um 3 auf 50 Prozent. In den Kategorien Früchte, Gemüse, Milche, Eier und Fleisch ist Nachhaltigkeit noch immer für rund 60 Prozent der Konsumenten ein wichtiges Argument für den Einkauf.
Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Auf die Frage, was Konsumenten stärker zu nachhaltigem Konsum bewegen könnte, wurden am häufigsten die Befragten niedrigere Preise (25 Prozent) sowie ein höheres Einkommen (16 Prozent) genannt. Deloitte sieht hier eine Wirkung der steigenden Inflation auf das Einkaufsverhalten.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé lanciert eine Alternative zu Stopfleber: «Voie Gras»

Die vegane Foie Gras wird bei Coop erhältlich sein. Neben der Schweiz gibt es sie vorerst nur in Spanien.

image

Heineken will führenden Online-Bier-Shop Europas entwickeln

Der Bierriese wandelt seinen E-Commerce-Ableger Beerwulf zum Marktplatz – und der soll in den nächsten zwei Jahren in halb Europa ausgerollt werden.

image

Nestlé investiert fast 2 Milliarden in Saudi Arabien

Der Schweizer Konzern startet im Wüstenstaat unter anderem ein Forschungs- und Entwicklungsprogramm.

image

Orior: Remo Brunschwiler soll Präsident werden

Der ehemalige Selecta-CEO folgt auf Rolf U. Sutter, der nach zwölf Jahren im Amt zurücktritt.

image

Mehr Leben auf den Schweizer Shoppingmeilen

Die Passantenfrequenzen waren inbesondere auf der Bahnhofstrasse deutlich höher als letztes Jahr.

image

Einpacken, rauslaufen: L'Oréal testet einen «Grab&Go»-Shop

In einem Popup-Store in Düsseldorf setzt der Konzern die RFID-Technologie erstmals im Beauty-Bereich ein.