Transgourmet Österreich kauft Grossmarkt in Klagenfurt

Grund ist das Kartellrecht: Metro darf nur acht von neun Filialen des Konkurrenten AGM übernehmen. Diejenige in Klagenfurt geht nun an Transgourmet.

12.09.2022
image
AGM-Filiale in Klagenfurt | Bild: PD Metro Österreich
Transgourmet übernimmt in Klagenfurt die Filiale des Mitbewerbers AGM. Dieser war vor einem Jahr vom deutschen Grosshandels-Konzern Metro gekauft worden. Laut Kartellgericht durften aber nur 8 der 9 Filialen von AGM in Metro-Besitz übergehen.
Nun übernimmt Transgourmmet den kartellrechtlichen Restposten Klagenfurt von der österreichischen Metro-Tochter. Die Coop-Firm betreibt im Nachbarland derzeit 14 Märkte.

Metro betreibt Filiale weiter

Allerdings: Die neue Filiale in Klagenfurt wird laut Metro als «blanke Liegenschaft» abgegeben. Das operative Geschäft wird vorerst von Metro weitergeführt, mitsamt Personal, Sortiment und Kunden. Der Wechsel zu Transgourmet werde «rasch nach behördlichen Freigaben angestrebt».
  • Transgourmet eröffnet in Spanien zwei Läden pro Woche. Die Coop-Tochter legt am Mittelmeer ein forsches Expansionstempo hin.

  • handel
  • coop
  • food
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Hug: Schwung in der Gastronomie, Flaute im Detailhandel

Der Guetzli-Produzent aus dem Kanton Luzern steigerte seinen Umsatz letztes Jahr um gut 8 Prozent.

image

Aldi und die unverschämteste Werbeaktion des Jahres

Ein Bus fängt die Kunden vor den Filialen der Konkurrenz ab. So etwas kam nicht mal Dutti in den Sinn.

image

Galaxus verrät Retouren- und Reparaturquoten

Die Kunden erfahren, wie oft Markenartikel zurückgeschickt werden, weil sie nicht funktionieren. Und wie lange die Reparatur im Schnitt dauert.

image

2022 bescherte Spirituosen-Herstellern gute Geschäfte

Der britische Konzern Diageo («Johnnie Walker») machte im zweiten Halbjahr deutlich mehr Umsatz. Und auch der Cognac-Handel florierte 2022 trotz Krise.

image

Inditex setzt sich Quote für Behinderte in Belegschaft

Der Mutterkonzern von Zara will mindestens jeden 50. Arbeitsplatz mit einem behinderten Menschen besetzen.

image

Auch bei Volg gabs 2022 eine kleine Umsatzdelle

Zugleich erhöhte die Detailhandels-Tochter von Fenaco die Zahl ihrer Standorte leicht.