Uniqlo eröffnet in Berlin ein Flick- und Recycling-Studio

Mit ReUniqlo will der japanische Modehändler Reparaturen, Recycling und Wiederverwendung von Kleidern fördern.

24.01.2023
image
ReUniqlo-Service in Berlin | Bild: PD Uniqlo
«Recycle, Reuse, Reduce» lautet das Motto der neuen Dienstleistung, die der japanische Modehersteller Uniqlo in der deutschen Hauptstadt einführt. ReUniqlo ist eine Servicestelle in der Nähe des Kaufhaus des Westens (KaDeWe), in der Kunden ihre gebrauchte Kleidung von Uniqlo flicken lassen, der Aufbearbeitung oder dem Recycling zuführen können.
Ziel sei es, nicht mehr getragener Mode «eine neue Zukunft» zu geben. Kleidung, die bei Uniqlo gekauft wurde, werde Teil eines Nachhaltigkeitskreislaufs. Ein Beispiel ist das Recycle-Down-Projekt. Daunenprodukte werden dabei zu neuen Produkten verarbeitet.

Kurse für Textilbearbeitung

Was nicht mehr verwendet werden kann, wird – wie beim Texaid-Sack – von NGOs und anderen Organisationen gesammelt und «an Menschen in Not» verteilt.
Angeboten werden zudem Kurse für Kunden, die den Umgang mit Textilien erlernen und so Stoffe und Kleidung retten möchten.
  • bekleidung
  • textil
  • handel
  • esg
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Drogerieriese Rossmann kommt in die Schweiz

Der Markteintritt des zweitgrössten Drogisten-Konzerns in Europa soll im Winter erfolgen.

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.