Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.

23.04.2024
image
Im Oktober letzten Jahres senkte Lidl Deutschland die Preise des Vemondo-Sortiments. Sie kosteten fortan gleich viel wie vergleichbare tierische Produkte. Zudem platzierte Lidl den pflanzlichen Food in den Filialen neben ihre tierischen Pendants.
Das Resultat könnte zum wegweisenden Musterfall werden: Die Verkäufe der Vegi-Alternativen stiegen innerhalb eines halben Jahres um satte 30 Prozent; das berichtet «Veconomist», das vegane Wirtschaftsmagazin, in seiner aktuellen Online-Ausgabe.

Preis ist entscheidend

Das Magazin folgert daraus das Offensichtliche: Der Preis spielt eine entscheidende Rolle. Aber: Es sei generell eine deutliche Veränderung im deutschen Detailhandel zu beobachten: Die Preise für pflanzenbasierte Nahrungsmittel sänken deutlich.
Der deutsche Branchenverband ProVeg verglich einen veganen mit einem carnivoren Warenkorb und stellte fest: Gegenüber dem Vorjahr fiel 2023 der durchschnittliche Preisunterschied von 53 auf nur noch 25 Prozent. Und das, obwohl die Preisreduktion von Lidl noch nicht miteinbezogen worden war.
Dirk Liebenberg von ProVeg glaubt, es sei «ein Stein ins Rollen gekommen. Wir sind deshalb überaus gespannt auf die diesjährigen Zahlen.»

Vegi auch in Österreich billiger

Besagter Stein rollt offenbar auch in Österreich. Dort passte der Lebensmittelhändler Billa ebenfalls die Preise für Vegi-Food an, worauf der Absatz des «Vegavita»-Sortiment um 33 Prozent innert drei Monaten gestiegen sei.
Das pflanzliche Angebot werde angenommen, wenn es vergleichbar sei, folgert Dirk Liebenberg. Vergleichbar im Geschmack, in der Verwendung und im Preis.
  • vegan
  • food
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Neue Marketing-Chefin für Betty Bossi

Lars Feldmann konzentriert sich wieder voll auf die Geschäftsführung, Catherine Crowden übernimmt Marketing und Vertrieb.

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Lauwarmer Jahrestart 2024 für Nestlé

Der Konzern musste im ersten Quartal eine Umsatzdelle hinnehmen. Dank Preiserhöhungen gab es dennoch ein organisches Wachstum. Nestlé bleibt optimistisch und bestätigt die Ziele.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Chopfab-Bier-Vegi-Burger: Ein M besser?

Die Fleischersatzprodukte aus Biertreber gibt es neu bei Migros und Volg.