Villars Holding spürt Wegfall der Raststätte Grauholz

Im ersten Halbjahr sank der Umsatz des Gastro- und Retail-Konzerns um über 3 Prozent. Auch das rückläufige Tankstellengeschäft trug dazu bei.

8.09.2023
image
Impressionen des jüngst eröffneten «Café 9/38» der Villars Holding im Einkaufszentrum Emmen  |  Bild: PD
Im ersten Halbjahr 2023 machte sich in der Bilanz der Villars Holding SA der Wegfall des Betriebs an der Autobahnraststätte Grauholz bemerkbar: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ging der Umsatz gesamthaft um 3,3 Prozent zurück; die Verkäufe des betroffenen Segments Restoshop sanken dabei um fast 9 Prozent.
Konkret sanke der Umsatz der Holding in den ersten sechs Monaten auf 34 Millionen Franken zurück (Vorjahreszeitraum: 35 Millionen). Villars hat neben Immobiliengeschäften die Detailhandels- und Gastronomiemarken Restoshop, Pause-Café und Suard im Portfolio und ist mit einem gewissen Schwergewicht in der Romandie tätig.
Villars Holding: Bericht HJ1 2023
22 Millionen Umsatzfranken entfielen dabei auf die Tankstellen-Shop-Kette Restoshop. Für den 9-prozentigen Rückgang waren neben dem Wegfall der Grauholz-Konzession auch die gesamthaft sinkenden Treibstoffverkäufe verantwortlich: Konkret resultierten hier 14 Prozent weniger an Einnahmen und über 2 Prozent weniger an Volumen.
Besser erging es der kleineren Unternehmenseinheit Pause-Café – mit den Brands Pause-Café, XpressoCafé und 9|38 Coffee House –, die mit Verkäufen in der Höhe von 5,2 Millionen gegenüber 4,4 Millionen Franken ein sattes Plus von 18 Prozent einfuhren; dies war auch eine Folge des Endes der Covid-Restriktionen.
Ebenfalls positiv gegenüber dem ersten Semester 2022 schloss die Bäckereikette Suard ab – sie erzielte einen Umsatz von 6,1 Millionen Franken, was einem Wachstum von 2,5 Prozent entspricht. Auch hier spielte die Aufhebung der Pandemie-Massnahmen eine wesentliche Rolle.
Der Detailhandelsbereich und die Immobiliensparte liessen das konsolidierte Betriebsergebnis (Ebit) der Villars Holding im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10 Prozent auf 1,37 Millionen Franken steigen.
  • convenience
  • gastro
  • handel
  • kaffee
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.