Völlig dieselfrei: 20 Tonnen Orangen per Elektro-Laster von Spanien in die Schweiz

Das Transportunternehmen Krummen Kerzers meldet eine E-Rekordfahrt.

30.01.2023
image
Der E-Truck in der Gegend von Barcelona  |  PD
Mit einem Volvo FH Electric brachte die Transportfirma Krummen Kerzers erstmals eine 20-Tonnen-Ladung Zitrusfrüchte aus Spanien in die Schweiz, ohne dass ein einziger Liter Diesel benötigt wurde. Hin und zurück führte die Fahrt mit dem E-40-Tönner über 3000 Kilometer.
«Das ist die längste Strecke, die jemals von einem Elektro-Lkw im kommerziellen Einsatz zurückgelegt wurde», schreibt das spanische Fachportal «Foro Transporte Profesional».
«Die Fahrt nach Spanien setzt neue Massstäbe», sagt Co-Geschäftsführer Peter Krummen dazu. «Wir sind zuversichtlich, dass E-Trucks auf Langstrecken in einigen Jahren zum Alltag gehören.» Die Ladung ging an den Zitrusfrüchte-Händler Casa del Mas in Küsnacht.
Die Rekordfahrt benötigte eine präzise Planung und auch enge Zusammenarbeit zwischen Kundin und Transportunternehmen, so der Bericht.

«Imposible!»

So hatten die ersten Recherchen ergeben, dass die Strecke von Kerzers bis Barcelona zwar noch machbar wäre. Doch die letzten 450 Kilometer bis zum Lieferanten in Canals, Region Valencia, würden wohl schwierig; denn in jener Gegend sind nur wenige Ladestationen vorhanden sind. Spanische Trucker nannten die Idee «imposible» und boten sich an, dem Schweizer E-Kollegen notfalls mit Dieselzugmaschinen auszuhelfen.
Doch es klappte. Die Fahrt nach Spanien dauerte einen Tag länger als per Diesel-LKW, die Dispo war intensiver, und wie Krummen Kerzers meldet, sind auch die Treibstoffkosten höher.
Dennoch erwartet Peter Krummen, dass – mit dem Ausbau der E-Ladestationen auf den Autobahnen und den Fortschritten in der Batterietechnologie – die E-LKW auch im Fernverkehr bald eine wichtige Rolle spielen: «Entscheidend für uns ist die Tatsache, dass mit dieser Fahrt wichtige Erkenntnisse zum Einsatz von E-LKW im Langstreckenverkehr gewonnen wurden und knapp 3 Tonnen CO2 eingespart wurden».
  • logistik
  • esg
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.

image

Alfies: Supermarkt-Artikel plus Spezialitäten

Die Schweiz hat einen neuen Quick-Delivery-Player. Alfies aus Österreich wagt im Raum Zürich den ersten Schritt ins Ausland.

image

Heimelektronik-Markt: Durststrecke bis 2025

Die Umsätze sollten auch dieses Jahr fallen, erwartet GfK. Besonders flau ist das B2B-Geschäft mit technischen Konsumgütern.

image

Spar Schweiz: Holpriger Start ins neue Jahr

Der Umsatz der Handels-Kette lag in den vergangenen Wochen spürbar tiefer als im Vorjahr.