Aldi Suisse: 500 Produkte wurden billiger

Dabei stieg die Neukunden-Zahl. Und es stieg der Umsatz mit Aldis Bio-Eigenmarken.

20.09.2023
image
Noch preisbewusster: Kundin von Aldi Suisse  |  Bild: PD
Die Schweizer Detailhändler positionieren sich derzeit eifrig als Preisbrecher. So vermeldet Aldi Suisse heute, dass man bei «rund 500 Artikeln dauerhaft den Preis gesenkt» habe. Dies entspreche fast einem Drittel des Standardsortiments.
Günstiger wurden beispielsweise Bio-Sirup, Appenzeller Käse, Pouletschnitzel, Hundefutter. Diese Tendenz soll nun auch fortgesetzt werden. «Wir betreiben nicht einfach nur Werbung mit Preisrunden, sondern garantieren unserer Kundschaft Tag für Tag die besten Preise der Schweiz», lässt sich Jérôme Meyer, der Managing Director von Aldi Suisse, zitieren.
Ende August hatte sich Lidl Schweiz in die PR-Bresche gestürzt und gemeldet, dass es seit Jahresbeginn bei 339 Produkten die Preise reduziert habe.
Anfang September folgte Coop mit einer eigenen Zwischenbilanz: In der «Coopzeitung» verkündete der Grossverteiler, dass er in diesem Jahr «bereits mehr als 800 Artikel im Preis gesenkt» habe. Als Beispiele nannte Coop auch Markenprodukte wie Paprika-Dar-Vida, Barilla-Spaghetti, Thomy-Mayonnaise oder Toffifee-Schokoladen.
Aldi teilt zugleich mit, dass man im laufenden Jahr «einen deutlichen Zuwachs an Neukundinnen und Neukunden» verzeichnen könne. Der Discounter erklärt dies einerseits damit, dass die Menschen verstärkt auf die Ausgaben achten.
Andrerseits greifen sie aber auch vermehrt zu Aldis Bio-Eigenmarken. Der Absatz der Bio-Marke «Retour aux sources» habe im Vergleich zum Vorjahr um bis zu 35 Prozent zugelegt.
  • food
  • handel
  • aldi
  • inflation
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lauwarmer Jahrestart 2024 für Nestlé

Der Konzern musste im ersten Quartal eine Umsatzdelle hinnehmen. Dank Preiserhöhungen gab es dennoch ein organisches Wachstum. Nestlé bleibt optimistisch und bestätigt die Ziele.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.

image

Wechsel im Management von Valora Food Service

Die Sparte Food Service wird aufgeteilt. Die beiden Valora-Internen Sebastian Kayser und Sebastian Gooding übernehmen vom bisherigen CEO Thomas Eisele.

image

Hochdorf hofft auf Verkauf von Swiss Nutrition

Der Milchverarbeiter kommt bei der Suche nach einem Investor nicht weiter und will sich nun auf dem Verkauf der Tochtergesellschaft HSN konzentrieren.

image

Aryzta stagnierte im ersten Quartal

Der TK-Backwarenkonzern aus Schlieren sieht es positiv: Die Prognosen erwiesen sich als korrekt, die Verschuldung kann weiter abgebaut werden.