Amazon meldet wieder Prime-Day-Rekord

Bei seinem Aktions-Fest verkaufte der Online-Riese dieses Jahr 375 Millionen einzelne Artikel. Besonders beliebt waren Haushalts-, Mode- und Beautyprodukte.

14.07.2023
image
War ein Aktions-Renner: Bissell Kleinstaubsauger  |  Bild: PD
Seit 2015 gibt es bei Amazon den Prime Day: In der Aktion führt der E-Commerce-Riese für seiene Prime-Mitglieder viele Produkte zwei Tage lang in eine Rabattschlacht.
Und seit 2015 meldet der E-Commerce-Riese einen neuen Rekord. So auch in diesem Jahr. Beim Prime-Day seien diverse alte Höchstwerte gefallen.
  • Der erste Prime Day (am 11. Juli 2023) war jener Tag in der Firmengeschichte, an dem am meisten Artikel verkauft wurden.
  • Nie zuvor verkauften unabhängige Händler am Prime Day so viele Produkte wie dieses Jahr.
  • Insgesamt gingen beim zweitägigen Event 375 Millionen Produkte weg.
Zum Vergleich: Am Prime-Doppeltag 2022 wurden gut 300 Millionen Produkte verkauft; pro Minute erwarben die Kunden damals über 100'000 Objekte. Und im Vorjahr 2021 hatte Amazon einen weltweiten PD-Absatz von knapp 250 Millionen Artikeln verkündet.
Konkrete Umsatzzahlen nannte der Konzern heute wie damals nicht. Allerdings vermeldete er, wie gross die Rabatt-Summe 2023 war: Die gesamten globalen Einsparungen sich auf 2,5 Milliarden Dollar. Im Vorjahr waren es 1,7 Milliarden gewesen.
Die gefragtesten Kategorien seien dabei Home, Mode und Kosmetik gewesen.
Und konkret nannte Amazon folgende Produkte als die Renner des Prime Day 2023:
  • Die Amazon-Fernbedienung Fire TV Stick,
  • Laneige Lippenbalsam,
  • Apple AirPods,
  • der Bissell Little Green Portable Deep Cleaner (ein tragbarer Kleinstaubsauger).


  • e-commerce
  • amazon
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

Betrug beim Kauf auf Rechung im B2B

Die Masche ist bekannt: Private bestellen Ware – und zahlen nicht. Und Online-Händler verlangen Vorauszahlung – und liefern nicht. Nun mehren sich jedoch Klagen über Rechnungs-Betrug unter Firmen.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Competec-Gruppe sucht neuen Informatikchef

Marcel Rassinger macht sich selbstständig. Den Abgang nutzt Competec, um den Unternehmensbereich IT und die CIO-Rolle neu zu definieren.

image

Migros-Start-up Yuno: Tod in Raten

Das Mietportal für elektronische Devices ist laut MGB offiziell nicht eingestellt. Es schläft nur.

image

Der Schweizer Sportmarkt hält sein Umsatzniveau knapp

Im letzten Jahr gingen die Umsätze – nach zwei starken Jahren – leicht zurück. Fürs laufende Jahr ist GfK auch eher skeptisch.