Arklyz: Schweizer Firma schluckt die deutsche Sneaker-Kette Asphaltgold

Das Stanser Unternehmen Arklyz kaufte Intersport vor wenigen Monaten eine Streetwear-Kette ab. Jetzt expandiert sie weiter.

11.05.2022
image
Neue Chefs in Stans: Shop von Asphaltgold in Darmstadt | PD
  • non-food
  • e-commerce
  • sport
  • bekleidung
  • handel
Der deutsche Turnschuh- und Streetwear-Händler Asphaltgold wird verkauft – an eine Firma aus Stans, Nidwalden: Die Arklyz Group AG wird das E-Commerce-Unternehmen mit ihrer anderen Sneaker-Tochter zusammenführen. Deren Name: The Athlete's Foot.
Arklyz hatte The Athlete's Foot erst im Sommer 2021 übernommen – von der Intersport-Gruppe, die sie wiederum im Herbst 2021 den Gründern in Pittsburgh, USA, abgekauft hatte.
Damals gehörten 430 Geschäfte in 27 Ländern dazu. Heute meldet Arklyz, dass The Athlete's Shop 550 Shops betreibt und in rund 30 Ländern präsent ist (aber nicht in der Schweiz).

«Schnell wachsendes Powerhaus»

Nun also Asphaltgold. Mit dem Streetwear-Commerce-Haus werde Arklyz seine weltweite Expansion fortsetzen, so die Mitteilung aus Stans. Asphaltgold, gegründet 2008 in Deutschland, werde nach der Übernahme seine Onlineplattformen in diversen Ländern und den eigenen Laden in Darmstadt weiter betreiben.
«Die Übernahme von Asphaltgold war für uns eine sehr strategische Entscheidung», wird Param Singh zitiert, der Managing Director und Eigentümer von Arklyz. «Asphaltgolds digitaler Ansatz, der auf Storytelling über Social-Media-Plattformen setzt, um eine Community aufzubauen, kombiniert mit einem erstklassigen Zugang zu allen relevanten Sneaker- und Streetwear-Marken, ist für die zukünftigen Expansionspläne von Arklyz äusserst attraktiv.»
Arklyz bezeichnet sich selber als «fast-growing powerhouse in the arena of sports, athleisure and workwear». Zur Palette des 2018 eingetragenen Unternehmens gehören die Produktion und der Grosshandels-Verkauf insbesondere von Sportsocken und anderen Funktions-Accessoires für Marken wie Salomon, Head und Nordica; dies läuft primär über die Tochtergesellschaft Intersocks.
Weiter vertreibt Arklyz die Marken Crocs, Hunter und Impuls in mehreren Ländern. Als Franchisenehmerin führt Arzklyz dreissig Crocs-Stores in fünf Ländern.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Manor schliesst Restaurant in Solothurn

Für 440 Quadratmeter im Warenhaus wird eine neue Nutzung gesucht.

image

Neue Besitzer für Schuhkette Reno

Die Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sollen weitergeführt werden. Hierzulande sind die neuen Besitzer alte Bekannte.

image

Ikea eröffnet zweite Schweizer Mini-Filiale in Chur

Weniger gehen, mehr planen: Der Möbelriese sucht mit so genannten «Plan & Order Points» den direkteren Kontakt zur Kundschaft.

image

H&M schafft Gratis-Retouren testweise ab

Jetzt prüft auch der schwedische Textil-Riese, ob Onlinekunden bereit sind, Rücksendungen selber zu berappen. Und erhofft sich dadurch Einsparungen.

image

Migros schafft Plastik-Einwegbesteck ab

Zwei Jahre nach Konkurrentin Coop gibt auch die Migros für den Sofortkonsum nur noch Besteck aus Holz und Bambus ab.

image

Mammut: Felix Münnich wird Chief Commercial Officer

Der neue oberste Verkaufsstratege des Schweizer Outdoor-Ausrüsters kommt von Nike.