Aryzta investiert in eine Bäckerei in Perth

Die Gesamtinvestition wird auf etwa 40 Millionen Euro geschätzt. Die Fertigstellung des Projekts wird zwei Jahre dauern.

19.12.2023
image
Aryzta-Standort in Deutschland. Bild: ZVG.
Die neue Anlage in Australien wird ein Restaurant, einen Food-Service sowie eine Handelsfiliale umfassen und im Peel Business Park, etwa 60 Kilometer von Perth entfernt, stationiert sein. Damit wird Aryzta rund 80 direkte und 500 indirekte Arbeitsplätze schaffen, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt.

Australischer Markt wächst

Diese Bäckerei ist die erste Investition in Australien seit über 20 Jahren. Das Investment werde deshalb auch gemacht, weil die bestehenden Bäckereikapazitäten nahezu voll ausgelastet seien, heisst es.
  • Auch Aryzta bei Preiserhöhungen am Ende der Fahnenstange
  • Aryzta baut Konzernleitung aus
Das liege am Wachstum in der Region. Dabei verkürze sich auch der Transport von Backwaren zu Kunden von den beiden Anlagen in New South Wales und Viktoria.

Investition einkalkuliert

Die Kosten von 40 Millionen Euro sind in der Umsatzprognose von Aryzta von 3,5 bis 4 Prozent eingerechnet, um sicherzustellen, weiterhin Cashflow zu generieren und die Gesamtverschuldung bis 2025 unter das Dreifache zu senken, schreibt das Unternehmen.
  • food
  • industrie
  • backwaren
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.