Carrefour schickt drei Roboter auf Liefertouren

In der belgischen Küstenstadt Knokke-Heist lässt der Detailhändler drei Lieferwägelchen namens Natacha, Nono und Loulou Einkäufe zu den Kunden bringen.

3.08.2023
image
Lieferroboter Natacha von Carrefour in Knokke-Heist | Bild: PD Carrefour
Noch bis zum 20. August können Bewohner und Besucher des belgischen Seebades Knokke-Heist drei Wägelchen begegnen, die autonom Lieferungen für Kunden des Detailhändlers Carrefour ausführen. Die Roboter tragen die Namen Natacha, Nono und Loulou und befahren einen Radius von 400 Metern rund um eine Popup-Filiale des Detaillisten.
Für die Stadt Knokke als Testgebiet habe gesprochen, dass es eine ähnliche Fläche aufweist wie der erste Versuchsort, das «Corporate Village» in Zaventem nahe des Brüsseler Flughafens. Dort taten die drei Roboter laut erstmals ihren «Dienst» an.
Das Ziel von Carrefour Belgien sei es, Lieferroboter in Städte zu bringen, die von den Zustellern schlecht bedient werden. «Die Urlauber wollen sich das Leben leichter machen, ohne sich um die Einkäufe kümmern zu müssen, und das bieten wir ihnen an», wird Arnaud Lesne, Innovationschef von Carrefour Belgien, in einer Medienmitteilung zitiert.
Zu den Kunden kommen die Wägelchen, wenn der Kunde über die App des Lieferdienstes Deliveroo die Option «Carrefour Experience» wählt. Aktuell sind über 500 Artikel erhältlich. Nach der Bestellung dauere es fünf Minuten, bis einer der Roboter auf Fahrt gehe. Sie bewegen sich mit rund 6 Stundenkilometern während maximal vier Stunden fort und transportieren bis zu 25 Kilogramm an Waren.

Selfie mit dem Lieferroboter

Tests mit Lieferrobotern finden derzeit in verschiedenen Ländern, auch in der Schweiz statt (mehr hier). Was beim Carrefour-Versuch in Belgien neu ist: Die mit Gesichtern versehenen Maschinen erhalten niedliche Namen und sollen zu Sympathieträgern des Unternehmens werden.
Carrefour ruft die Bevölkerung dazu auf, Natacha, Nono und Loulou «in ihrem Popup oder auf den Radwegen des Badeortes» zu treffen – immer von Montag bis Sonntag, von 8 bis 14 Uhr. «Kommen Sie für ein Selfie auf dem rosa Platz (vor dem Tourismusbüro) vorbei und frühstücken Sie bei Natacha, Nono und Loulou», heisst es im Aufruf.
  • logistik
  • handel
  • food
  • non-food
  • f&e
  • ai | ki
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.