Champagner: Die Schweiz lässt die Korken knallen

Der helvetische Champagner-Absatz wuchs letztes Jahr deutlich – nichts da von Sparsamkeit und trüber Wirtschaftsstimmung.

21.03.2023
image
Bild: Joshua Chun on Unsplash von: on Unsplash
Die Schweiz importierte im vergangenen Jahr gut 6,3 Millionen Flaschen Champagner. Das war ein Plus von knapp 4 Prozent. Wertmässig kletterte der Umsatz mit dem französischen Schaumwein sogar um deutliche 16 Prozent nach oben: Er erreichte nach Daten des Bureau du Champagne Suisse 145 Millionen Euro.
Das zeigt auch, dass es die Champagner-Importeure offenbar problemlos schafften, ihre Preise zu erhöhen.
Insgesamt spiegelt die Schweiz einen weltweitenTrend, allerdings mit einem etwas ausgeprägteren «Swiss Finish». Denn laut Daten der französischen Champagner-Produzenten erreichte der globale Absatz letztes Jahr einen Wert von über 6 Milliarden Euro und erreichte (nach einem Plus von etwa 5 Prozent) erneut ein Rekordniveau.
Weltweit gesehen steht die Schweiz nun beim Champagner-Verbrauch auf Platz acht. Hauptabnehmer sind die USA, Grossbritannien und Japan.
  • Crémant zog 2022 im Verkauf besser als Champagner.
  • Ein Rekordjahr für den Champagner.

  • food
  • landwirtschaft
  • getränke
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Neue Marketing-Chefin für Betty Bossi

Lars Feldmann konzentriert sich wieder voll auf die Geschäftsführung, Catherine Crowden übernimmt Marketing und Vertrieb.

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Lauwarmer Jahrestart 2024 für Nestlé

Der Konzern musste im ersten Quartal eine Umsatzdelle hinnehmen. Dank Preiserhöhungen gab es dennoch ein organisches Wachstum. Nestlé bleibt optimistisch und bestätigt die Ziele.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.