Coop: Umbau an der Spitze – neue Digitalisierungs-Einheit

Die Genossenschaft bekommt eine Direktion «Digital & Customer». Sie wird geleitet von Thomas Schwetje.

22.08.2022
image
Für eine neue Digitalisierungsstrategie: Thomas Schwetje  |  Bild: PD
Die Coop-Gruppe führt die Bereiche Marketing sowie Digital Services und Informatik zu einer neuen Direktion zusammen. Sie heisst «Digital & Customer».
Damit will die Genossenschaft der Tendenz hin zu agilen und interdisziplinären Teams Rechnung tragen, so die Mitteilung aus Basel: Besser Trends spüren, gezielter Bedürfnisse befriedigen, effizienter Projekte realisieren – dies die Oberziele hinter der Reorganisation.

Kein Stellenabbau vorgesehen

Chef der Direktion «Digital & Customer» wird Thomas Schwetje. Er leitet seit 2008 den Bereich Marketing und Digital Services. Mit der Umsetzung der neuen Organisation wird er im Januar 2023 auch in die Geschäftsleitung der Coop-Gruppe aufsteigen.
Reto Conrad, der Leiter der Direktion «Informatik / Produktion / Services», wird Coop in positivem Einvernehmen verlassen und ausserhalb der Gruppe eine neue Herausforderung annehmen.
Weitere neue Schlüsselpositionen sollen nach Möglichkeit intern besetzt werden. Ein Stellenabbau ist in Zusammenhang mit dieser Veränderung nicht vorgesehen.
  • handel
  • e-commerce
  • hr
  • digitalisierung
  • coop
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.

image

Unerwartete Zustimmung zur 4-Tage-Woche

Gleiche Arbeitszeit – aber in 4 statt 5 Tagen: Das bislang weltgrösste Experiment mit diesem Konzept brachte ein überraschend klares Ergebnis. Fast alle Unternehmen blieben dabei.

image

Alfies: Supermarkt-Artikel plus Spezialitäten

Die Schweiz hat einen neuen Quick-Delivery-Player. Alfies aus Österreich wagt im Raum Zürich den ersten Schritt ins Ausland.

image

Heimelektronik-Markt: Durststrecke bis 2025

Die Umsätze sollten auch dieses Jahr fallen, erwartet GfK. Besonders flau ist das B2B-Geschäft mit technischen Konsumgütern.