Coops Urzelle in Schwanden in neuem Kleid

1864 entstand im Glarner Ort der Vorläufer der Schweizer Konsumvereine. Der Laden gilt als Urzelle des Detailhändlers Coop. Am Donnerstag wird dort die neue Filiale eröffnet.

12.12.2022
image
Coop Schwanden (GL) | Visualisierung: PD Coop
Kommenden Donnerstag feiert die Coop-Filiale in Schwanden (GL) ihre Wiedereröffnung in neuem Gewand. Das ist deshalb erwähnenswert, weil in derselben Gemeinde der erste in genossenschaftlichem Sinn organisierte Lebensmittelladen der Schweiz entstand – im Jahr 1864.
1864 gilt deshalb auch als Gründungsjahr von Coop Schweiz. Stifter der Idee und des ersten Standortes war der Fabrikant Jean Jenny-Ryffel.

Genossenschaften gab es noch nicht

Er hatte auf Reisen die frühe Genossenschaftsbewegung in England kennengelernt. Eine Vorläuferin war die Rochdale Society of Equitable Pioneers (etwa: «Gesellschaft der anständigen Pioniere»), die 1844 in der nordenglischen Stadt Rochdale den weltweit ersten Konsumverein eröffnet hatte.
Dessen Prinzipien galten auch in Schwanden: offene Mitgliedschaft, demokratische Verwaltung, Rückvergütung, politische und konfessionelle Neutralität und Barzahlung. Der Schwandener Consumverein wies 1865 bereits 105 Mitglieder und einen Umsatz von 13'780 Franken aus.
Wie die meisten Konsumvereine schloss er sich 1890 dem neuen Verband schweizerischer Konsumvereine, dem Vorläufer von Coop Schweiz, an. Er gilt darum als Urzelle des heutigen Detailhandelsriesen.
Wer hats erfunden? Eigentlich Mollis (GL)
Noch vor Schwanden kam das nahe gelegene Mollis in den Genuss eines genossenschaftlich organisierten Lebensmittelgeschäftes. An beiden Orten war zuvor eine «Aktienbäckerei» gegründet worden – die Rechtsform der Genossenschaft wurde in der Schweiz erst mit dem Obligationenrecht von 1881 möglich.
Schon im selben Jahr, nämlich 1842, weitete die Bäckerei in Mollis den Verkauf auf weitere Lebensmitteln aus – historisch betrachtet eine Premiere. So gesehen könnte Coop Schweiz dieses Jahr eigentlich seinen 180. Geburtstag feiern.
In der neuen Coop-Filiale in Schwanden weist eine Wandtafel an die historische Bedeutung des Standortes hin. Eine beschriftete Granitplatte auf dem Boden beim Kundeneingang soll laut der Medienstelle der Verkaufsregion Ostschweiz von Coop dazukommen.

image
Der Consumverein Mollis ging aus der Aktienbäckerei von 1842 hervor | Bild: PD Coop

Quellen: «Gewerkschaftliche Rundschau für die Schweiz» / «Historisches Lexikon der Schweiz» / «Coopzeitung»

  • marketing
  • coop
  • food
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Sportartikel: Der Handel wird für viele Hersteller unwichtig

Ein Report des Beratungskonzerns McKinsey widmet sich dem Sportartikel-Markt. Er stellt einen klaren Trend zum Direktverkauf fest – vor allem bei Lifestyle-Sportmarken.

image

Die Intersport-Gruppe legte letztes Jahr deutlich zu

Der Umsatz des Sporthandels-Netzwerks mit Zentrale in Bern stieg auf knapp 14 Milliarden Euro. Doch die Erwartungen für 2023 sind eher gedämpft.

image

MyMigros liefert neu auch Elektronik

Neben den Supermarktprodukten können 700 Artikel aus dem Sortiment von Melectronics bestellt werden.

image

Studie: Milch aus der Glasflasche schmeckt besser

Man hätte es geahnt, nun ist es wissenschaftlich besiegelt: Milch aus der Glasflasche behält ihren Gout besser als solche aus dem Karton.

image

Deutschland: Detailhandel erwartet Problemjahr

Eine Umfrage unter 900 Einzelhändlern prognostiziert empfindliche Rückgänge bei den realen Umsätzen.

image

Reformhaus Müller: 35 Standorte en bloc zu haben

Die Konkursverwalter streben einen «Gesamtverkauf» der Biomarkt-Kette an. Müller-Grossaktionärin Migros dementiert ein Interesse.